• Bild 1: Quelle: Phlegmatiker, cc-by-nc-sa 2.5 (aus Wikipedia)
    Bild 2: Stich von Merian, 1643 ©
    Bild 3: Ansicht von Andreas Kieser, Ende 17.Jh. ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Mittlerer Neckar
LandkreisLudwigsburg
Ort71665 Vaihingen (Enz)
Adresse:Alter Postweg
Lage:nw hoch über der Stadt in Spornlage auf einem 271 m hohen Muschelkalkfelsen
Koordinaten:48.934510°, 8.954815°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

ehemalige ma Randhausburg, polygonal-ovaler Grundriss, Buckelquadermauerwerk aus staufischer Zeit, starke Schildmauer
Gemeinsame Befestigungsmauern verbinden die Burg mit der Stadt Vaihingen.

Besitzer

Grafen von Vaihingen
Markgrafen von BadenAnfang 14. Jh.
Grafen von Oettingen1334 Kauf–1339
Graf Ulrich III. von Württemberg1339 Kauf für 18.500 Pfund Heller
Grafen von Württemberg1339
Herzog Ulrich von Württemberg16. Jh.
Landesamt für Vermögen und Bau Baden–Württemberg

Historie

1096 ("castrum vehingen")
um 1230Ausbau zur Buckelquaderburg unter den Grafen von Vaihingen
1543Bau des Hochwachtturms
1564/70unter Herzog Ulrich von Württemberg zum Schloss ausgebaut
1734unter Herzog Carl Alexander renoviert und stärker befestigt
bis Ende 18. Jh.Nutzung als Garnison und Lazarett
ab 1842/43Nutzung als württembergischen Arbeitshaus für Männer
nach 1945Nutzung als Flüchtlingslager und Polizeischule
1949–2013Nutzung als Jugend-, Bildungs- und Sozialwerkstätte des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland

Quellen und Literatur

  • Müller,  Thomas /  Anger,   Kristina: Burgen und Schlösser in der Region Ludwigsburg, Ludwigsburger Kreiszeitung (Hrsg.),  Ludwigsburg 2011
  • Schmidt,  J.: Burgen, Schlösser und Ruinen 1980
  • Stadtverwaltung Vaihingen/Enz (Hrsg.): Burg Vaihingen genannt Schloss Kaltenstein - Das Bauwerk und seine Geschichte,  Vaihingen/Enz 1997