• © Albert Speelman, Utrecht

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Giessen
LandkreisGießen
Ort35321 Laubach
Lage:am nö in der historischen Altstadt
Koordinaten:50.542788°, 8.991649°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

hufeisenförmige, nach Norden offene Kernburg, runder Bergfried an der Südseite des Mittelflügels, runder Treppenturm an der Ostseite, starke runde Wehrtürme mit barocken Hauben an den äußeren Ecken der beiden Seitenflügel



Turm


Turmdaten

Form:rund

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Falkenstein
von Solms
Karl Georg Graf zu Solms–Laubach

Historie

11.Jh.erbaut
um 1288Bau des Bergfrieds
nach 1475/1559Neubefestigung
nach 1533Veränderung des Ostflügels (Baumeister W. Werner)
1556–57Bau des Marstalls
1700Abbruch des Kohlturms
1706Bau der Kavaliershäuser
1735Bau der alten Wache (Friedrichsburg)
1753Bau der Herrenscheuer

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Queckborn35305Grünberg-QueckbornGIESBurgrest5.74
Grünberg35305GrünbergGIESverschwundene Burg5.77
Grünberg 
Landgräfliches Schloss
35305GrünbergGIESSchloss5.97
Nonnenroth35410Hungen-NonnenrothGIESWehrkirche6.42
Grünberg 
Grünberger Warte
Kussturm
35305GrünbergGIESWarte7.21
Stangenrod35305Grünberg-StangenrodGIESverschwundene Wehrkirche8.53
Wirberg35447Reiskirchen-Saasen-BollnbachGIESverschwundene Burg9.07
Merlau35325Mücke-MerlauVBKverschwundenes Schloss9.60
Hungen35410HungenGIESSchloss9.82

Quellen und Literatur

  • Cremer,  Folkhard /  Wolf,   Tobias Michael (Bearb.): Hessen I: Regierungsbezirke Gießen und Kassel. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2008
  • Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe,  Frankfurt am Main 1987
  • Weigel,  Sven: Burgen und Schlösser im Kreis Gießen 2000