Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
Bezirk:Braunschweig
LandkreisGöttingen
Ort34355 Staufenberg-Sichelnstein
Lage:in Spornlage am südlichen Ortsrand
Koordinaten:51.350482°, 9.637719°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Hufeisenförmige Anlage, einziger Zugang von SO, von Wallgraben umzogen

ErhaltenUmfassungsmauern
Historische FunktionEhemalige Grenzfeste gegen die hessischen Landgrafen.


Maße

Höhe der Umfassungsmauern ca. 10 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herzog Otto der Quade

Historie

9.Jh?erbaut
1370–1372Neubau der Anlage durch Herzog Otto der Quade
1618/48im Dreißigjährigen Krieg zerstört? und anschließend verfallen
nach 1787Nutzung als Steinbruch
1973–1976restauriert

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
SensensteinNiesteverschwundene Burg4.39
Bramster WarteStaufenberg-SpeeleWarte6.38
Hann. Münden 
Fährenpfortenturm
Hagelturm
Hann. MündenStadtbefestigung7.41
SpiegelburgHann. Münden-OberodeBurgrest7.62
Welfenschloss (Hann. Münden) 
Welfenschloss
Hann. MündenSchloss7.62
OberkaufungenKaufungen-Oberkaufungenverschwundene Pfalz7.84
KnickhagenFuldatal-Knickhagenverschwundene Burg7.97
OberkaufungenKaufungen-OberkaufungenKirchhofbefestigung7.99
Altmünden 
Sankt Laurentius
Hann. MündenRuine8.02
LippoldsburgHann. Münden-Lippoldshausenverschwundene Burg8.78
Ziegenberg 
Ziegenburg
Witzenhausen-ZiegenhagenBurgrest8.90

Quellen und Literatur

  • Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe,  Frankfurt am Main 1987
  • Weiß, Gerd (Bearb.): Bremen Niedersachsen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1992