Lage

Land:Österreich
Bundesland:Steiermark
Bezirk:Südoststeiermark
Katastralgemeinde:Pertlstein
Ort8350 Fehring
Lage:auf einem steil abfallenden Bergvorsprung südlich von Pertlstein
Koordinaten:46.932081°, 15.95667°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ausgedehnte Anlage mit Vorburg, Torgebäude, neuromanischer Bergfried, zwei kleine Innenhöfe. Wehrmauer mit zweigeschossigen Arkaden an der Hofseite
Eine der größten Höhenburgen der Oststeiermark.


Kapelle

Patrozinium:Hl. Johannes der Täufer
alte romanische Kapelle und neue Kapelle, 1965 geweiht

Drehort


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Berthold I. von EmmerbergErbauer
Familie von Emmerbergbis Anfang 15. Jh.
Herren von Falkenstein
Herren von Lengheim1578–1800
Graf Ladislaus Koszielsky1871–95
Bischöfliches Ordinariat Graz–Seckau

Historie

um 1170/80erbaut
Ende 19. Jh.umgestaltet
1919–2008Nutzung als Benediktinerinnenkloster St. Gabriel
1969restauriert

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
HainfeldLeitersdorf im RaabtalWasserschloss2.69
HantbergJohnsdorf-BrunnBurg3.01
SteinFehringSchloss3.18
JohnsdorfFehring-JohnsdorfSchloss3.45
KapfensteinKapfensteinBurg4.94
Feldbach 
Tabor
Leonhardskirche
FeldbachBefestigungsrest5.80
TrautenfelsStainach-PürggSchloss5.93
Alt-GleichenbergBad GleichenbergRuine6.11
Gleichenberg 
Neu-Gleichenberg
Bad GleichenbergRuine6.50
Tabor-SchlösschenNeuhaus am KlausenbachSchloss7.80
KornbergKornberg bei RiegersburgBurg8.28
RiegersburgRiegersburgBurg8.31
HohenbruggFehringSchloss8.44
Neuhaus am KlausenbachNeuhaus am KlausenbachRuine8.85

Quellen und Literatur

  • Kramer-Drauberg,  Barbara /  Szakmáry,   Heribert: Schlösser, Burgen und Ruinen der Steiermark - Band 2,  Gnas 2011
  • Martinic,  Georg Clam: Österreichisches Burgenlexikon,  Linz 1991