• Bild 1: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 2: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 3: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 4: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 5: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 6: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 7: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 8: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 9: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 10: Kupferstich von Matthäus Merian
    Bild 11: Ansicht um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
LandkreisMansfeld-Südharz
Ort06343 Mansfeld
Adresse:Schloss 1
Lage:auf Bergrücken unmittelbar östlich über Mansfeld
Koordinaten:51.593715°, 11.457989°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Dreiteilige Anlage der Renaissance
Eines der frühesten und größten Renaissanceschlösser Mitteldeutschlands.

Park/GartenGarten- und Parkanlagen 2. Hälfte 19. Jh., mit Beeteinfassungen und Aussparungen für Bänke sowie 30-40 m langem Laubengang aus Fliederbüschen, Teilstücke von Kastanienalleen entlang der Befestigung erhalten

Kapelle

Schlosskirche 1. Viertel 15. Jh., 1907 saniert

Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • kirchliches Tagungszentrum (ab 1947)


Maße

Gesamtanlage ca. 170 x 370 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Grafen von MansfeldErbauer
Herren von Querfurt
Preußen1780
Freiherr Carl Adolf von der Recke1859 Kauf
Familie von der Recke1945 enteignet
Förderverein Schloss Mansfeld1999

Historie

11.Jh. für die Grafen von Mansfeld errichtet
1060 (Grafen von Mansfeld)
1229erwähnt
1501Durchführung von Aus-/Umbauten
1509Zerstörung der mittelalterlichen Burganlage bei einem Brand
1509/49Errichtung der Schlösser Vorderort, Mittelort und Hinterort, Errichtung gemeinsamer Befestigungsanlagen
1518Fertigstellung von Schloss Vorderort
ab 1549weiterer Ausbau der Befestigungsanlagen (unter Leitung von Matern Harder aus Nürnberg)
ab 1570allmählicher Verfall der Schlösser Mittelort und Hinterort
1618/48mehrfache Belagerung der Festung im Dreißigjährigen Krieg
1639Übergabe der Festung an schwedische Truppen
1674/75Schleifung der Befestigungsanlagen
1795Errichtung eines Neubaus
1860–1862Überformung des Schlosses Vorderort im neugotischen Stil
ab 1947Nutzung durch die evangelische Kirche

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Neu-AsseburgMansfeld-Möllendorf-BlumerodeSchloss3.82
BiesenrodeMansfeld-BiesenrodeHerrenhaus5.09
Altdorf 
Humboldtschlösschen
Burgörner
Örner
Großörner
Hettstedt-Burgörner-AltdorfGutshaus5.17
HettstedtHettstedtSchlossrest6.68
WalbeckHettstedt-WalbeckKloster8.17
Rammelburg 
Rammelsburg
Friesdorf-RammelburgSchloss8.75
WelfesholzGerbstedt-WelfesholzGutshaus8.98
EislebenLutherstadt Eislebenverschwundene Wasserburg9.48
Eisleben 
Hinterort
Lutherstadt EislebenSchloss9.48
Eisleben 
Vorderort
Lutherstadt EislebenSchloss9.51
Eisleben 
Mittelort
Lutherstadt EislebenSchloss9.61

Quellen und Literatur

  • Petzschmann,  Ulf: Mittelalterliche Vorgängerbauten und jüngere Befunde auf Schloss Mansfeld, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 10, S. 7ff,  Braubach/Rhein 2001
  • Roch,  Irene: Die Baugestalt der Festung Mansfeld im 16. und 17. Jahrhundert, Irene Roch (Hrsg.), in: Beiträge zur Burgenforschung - Hermann Wäscher zum 100. Geburtstag 1989
  • Roch-Lemmer,  Irene: Zur Bestückung der Festung Mansfeld im 16. und 17. Jahrhundert, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.), in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 6/1997, S. 148ff,  Halle/Saale 1997
  • Sobotka,  Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Sachsen-Anhalt,  Stuttgart 1994