• Bild 1: © Birk Ecke

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
LandkreisHarz
Ort38871 Ilsenburg (Harz)-Stapelburg
Lage:auf dem Burgberg nö des Ortes
Koordinaten:51.903682°, 10.669447°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Die Stapelburg wurde als Straßenschutzburg an einer alten West-Ost-Handelsstraße und an der Goslarer Heerstraße errichtet. Die Burg ist eine ursprünglich kreisrunde Anlage von ca. 50 m Durchmesser. Um die Rundanlage befinden sich zwei breite konzentrische Grabenringe mit Zwischenwall, Vorwall und Außengraben. Die Vorburg befand sich vermutlich auf einer Terrasse im Westen. Der Schlossbau von 1559 hat eine Grundfläche von 25 x 28 m. Von ihm blieben die südliche Außenmauer bis zum zweiten Obergeschoss sowie Kellerräume erhalten.
Die Burg wurde um 1306 als ehemalige Zollstätte der Wernigeröder Grafen errichtet; seit Beginn des 16. Jh. liegt sie wüst. Nur spärliche Mauerreste eines Palas sind noch erhalten.

Erhalten: Reste des Palas, Wälle, Gräben



Maße

Durchmesser der Anlage ca. 50 m
Schlossbau ca. 25 x 28 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Grafen von WernigerodeErbauer
Grafen Gerhard und Ludwig von Woldenberg1379 als Pfand
Grafen von Wernigerode 1386
Bistum Halberstadt1390/94 Kauf für 600 Mark
Grafen von Wernigerode1429
Herren von Stolberg1432
Heinrich von Bila1559
Statz von Münchhausen1596 Kauf
nach mehrmaligem Besitzerwechsel gelangt die Burg als Erbschaft wieder in den Besitz des Domkapitels Halberstadt1625
Annulierung der Lehenshoheit des Stiftes Halberstadt durch König Friedrich Wilhelm von Preußen, Stapelburg gelangt endgültig an die Grafschaft Stolberg–Wernigerode1722

Historie

11./12.Jh? für die Grafen von Wernigerode errichtet
1306 ("slot")
1559Errichtung eines rechteckigen Schlossbaus durch Heinrich von Bila
Mitte 18. Jh.Aufgabe der Burg als fester Wohnsitz, 1742 existieren nur noch zwei bewohnbare Räume

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Ilsenburg 
Ilsenburg
Elsysnaburg
Ilsenstein
38871Ilsenburg (Harz)HARZverschwundene Burg4.91
Lüttgenrode38835Osterwieck-LüttgenrodeHARZGutshaus7.05
Sachsenberg 
Schanze
38667Bad HarzburgGOSLWallburg7.58
Harzburg 
Alte Burg
Kleine Harzburg
38667Bad HarzburgGOSLRuine7.76
Harzburg 
Große Harzburg
38667Bad HarzburgGOSLRuine7.81
Neue Turmwarte 
Neuer Turm
38855WernigerodeHARZRuine8.09
Berßel38835Osterwieck-BerßelHARZHerrenhaus8.30
Suderode38835Osterwieck-Wülperode-DreirodeHARZGutshaus8.47
Bündheim38667Bad Harzburg-BündheimGOSLSchloss8.53
Wiedelah38690Vienenburg-WiedelahGOSLWasserschloss8.73
Vienenburg 
Vyneburch
38690Goslar-VienenburgGOSLteilweise erhaltene Burg8.74
Ossburg38667Bad HarzburgGOSLWallburg9.07
Harliburg 
Harli
Herliburg
Harliberg
Harlingeberg
Harlyburg
Herlingsberg
38690Goslar-VienenburgGOSLBurgrest9.34
Drohneturm 
Osterwiek
Drone-Turm
38835OsterwieckHARZRuine9.41

Quellen und Literatur

  • Sobotka,  Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Sachsen-Anhalt,  Stuttgart 1994