Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberpfalz
LandkreisSchwandorf
Ort93133 Burglengenfeld
Adresse:Auf der Burg
Lage:auf einem ovalen Plateau am linken Ufer der Naab
Koordinaten:49.208693°, 12.044708°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ausgedehnte Anlage, spätgotisches Torhaus, romanische Ringmauerteile, rautenfömiger Pulverturm aus Bruchstein mit Zeltdach und Schießscharten, Zehentkasten und Zeughaus: zweigeschosiger Satteldachbau mit stichbogigen Fenstern, Hauptburg mit Gewölben, hoher runder Turm aus Bruchstein über rundem Steinsockel
Burglengenfeld zählt zu den am besten erhalten salierzeitlichen Burganlagen Bayerns und gilt als die größte Burganlage der Oberpfalz.

ErhaltenBergfried, Umfassungsmauern


Turm


Sinzenhofer Turm

quadratischer Bruchsteinbau mit Zinnen
Form:quadratisch
Höhe:28 m
Höhe des Eingangs:10 m

Kapelle

Patrozinium:St. Ägidius
Burgkapelle St. Ägidius von 1123-1146, 1619/20 durch Herzog Wilhelm V. den Frommen neu ausgestaltet, seit 1620 Michaelskirche

Reliefansicht im BayernAtlas



Maße

Burgareal ca. 2,4 ha
Länge der Ringmauer ca. 800 m
runder Bergfried Durchmesser9 m
H 28 m
quadratischer Bergfried 12,5 x 12,5 m
H 18 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Lengenfeldals Erbauer
Grafen von Lengenfeld–Pettendorf
Pfalzgraf Otto V. von Wittelsbach1119
Kreis Oberpfalz1864
Erich Heuser1967

Historie

10.Jh? für die Herren von Lengenfeld errichtet
1172 („castrum Lenginveldt“)
1123–1146Ausbau unter Pfalzgraf Otto V.
Mitte 12. Jh.Bau des Pulverturms
14.–15. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1504im gebrandschatzt
1634/41im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen beschädigt
1806–1814Abbruch der Kernburg
1814durch Kronprinz Ludwig I. weiterer Abbruch verhindert
seit 1864Durchführung von Sicherungsarbeiten
1874Sanierung des Getreidekastens
1938–1945Nutzung als Jugendheim der Hitler-Jugend
seit 1968Sitz eines heilpädagogischen Zentrums

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
GuteneckGuteneckSchloss0.00
Burglengenfeld 
Altmannsches Schlösschen
Almenhof
BurglengenfeldSchloss0.22
BurglengenfeldBurglengenfeldStadtbefestigung0.38
Teublitz 
Neues Schloss
TeublitzSchloss3.12
Schwendenschanze (Teublitz)TeublitzWallburg3.18
Teublitz 
Altes Schloss
TeublitzRuine3.26
MünchshofenTeublitz-MünchshofenSchloss4.56
PirkenseeMaxhütte-Haidhof-PirkenseeWasserschloss5.51
Leonberg 
Neues Schloss
Maxhütte-Haidhof-LeonbergSchloss5.75
Leonberg 
Altes Schloss
Maxhütte-Haidhof-LeonbergSchloss5.89
DietldorfBurglengenfeld-DietldorfSchloss7.35
Holzheim am ForstHolzheim am ForstSchloss7.62
Kallmünz 
Silbermannsches Schloss
Holzheimer Schlößchen
KallmünzSchloss8.27
KallmünzKallmünzOrtsbefestigung8.29
Traidendorf 
Hammerschloss
Kallmünz-TraidendorfSchloss8.29
Rohrbach 
Hammerschloss
Kallmünz-RohrbachSchloss8.36
Kallmünz 
Ungarnwall
KallmünzWallburg8.43
KallmünzKallmünzRuine8.49
Kallmünz 
Raitenbucher Schloss
KallmünzSchloss8.50
Kapellenberg (Rohrbach) 
Kapellenberg
Kallmünz-Rohrbachverschwundene Burg8.55
Kallmünz 
Bertholzhofener Schlösschen
KallmünzSchloss8.58
EmhofSchmidmühlen-EmhofSchloss8.86
HirschlingRegenstauf-HirschlingSchloss8.87
RamspauRegenstauf-RamspauRuine9.04
RamspauRegenstauf-RamspauSchloss9.26
StockenfelsNittenau-Fischbachteilweise erhaltene Burg9.52
Naabeck 
Hofmarksschloss
Schwandorf-NaabeckSchloss9.57
LaufHohenfels-LaufSchloss9.92

Quellen und Literatur

  • Amberg und das Land an Naab und Vils. Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 44,  Stuttgart 2004
  • Drexler, Jolanda / Hubel,  Achim (Bearb.): Bayern V: Regensburg und die Oberpfalz. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1991
  • Meyer, Werner: Burgen und Schlösser in Bayern. Burgen - Schlösser - Herrensitze,  Frankfurt/Main 1961

Eintrag kommentieren