• Bild 1: © Thomas Hesse
    Bild 3: © Wolfgang Kassebeer
    Bild 4: © Wolfgang Kassebeer
    Bild 5: © Wolfgang Kassebeer
    Bild 6: © Wolfgang Kassebeer
    Bild 7: © Wolfgang Kassebeer
    Bild 8: © Wolfgang Kassebeer
    Bild 9: © Wolfgang Kassebeer

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
LandkreisEichsfeld
Ort37318 Bornhagen-Rimbach
Adresse:Hansteinstraße
Lage:auf dem Höheberg, ca. 350 m über der Werra
Koordinaten:51.339446°, 9.940276°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

unregelmäßiger, elliptischer Grundriss, dreigeschossige Wohnbauten um kleinen fünfeckigen Hof, drei Rundtürme, innere und äußere Vorburg mit fünf Toren


Erhalten: Mauerring, Gebäudereste, Rundtürme

Drehort

Maße

Brunnentiefe 117 m?

Besitzer

WelfenErbauer
Erzbischof Siegfried II. von Mainz1209
Grafen von HansteinLehen
Gemeinde Bornhagen1990

Historie

1070 ("Hanenstein")
1145 ( Boppo von Hanenstein)
1070durch König Heinrich IV. zerstört
1308Neubau der Anlage durch die Gebrüder Heinrich und Lippold von Hanstein
1414Errichtung des Kapellenbaus
1515Ausbau der Zwingmauer mit Rondellen
1608Reparatur der Burg
1673Errichtung des Wachstubengebäudes
Ende 17. Jh.Aufgabe der Burg und allmählicher Verfall
1838–40Einrichtung eines Saals im nw Raum
1904–15restauriert
nach 1985restauriert

Quellen und Literatur

  • Bienert,  Thomas: Mittelalterliche Burgen in Thüringen,  Gudensberg-Gleichen 2000
  • Feuerriegel,  Jens: Südturm der Burgruine Hanstein wird saniert und damit begehbar, Thüringer Allgemeine Verlag (Hrsg.), in: Thüringer Allgemeine Zeitung, 31. August 2013,  Erfurt 2013
  • Keppler,  Josef: Die Burg Hanstein 1991
  • Michael,  Köhler: Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze 2003