Höhbeck-Kastell

Höhbeck, Hohbuoki, Vietze, Vietzer Schanze

Burgrest


Foto: Axel Hindemith 

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
LandkreisLüchow-Dannenberg
Ort29478 Höhbeck-Vietze
Adresse:Bergstraße
Lage:auf dem südlichen Steilufer der Elbe (Höhenrücken Höhbeck) am Übergang nach Lenzen
Geographische Lage:53.072425°, 11.422909°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Rechteckige Anlage, Wall als Holz-Erde-Konstruktion

Auf dem südlichen Steilufer der Elbe am Übergang nach Lenzen von Karl dem Großen 789-808 errichtetes Kastell Hohbuoki. Die Form der rechteckigen 190 x 95 m großen Wehranlage ist für niedersächsische Befestigungen in ur- und frühgeschichtlicher Zeit einmalig. 810 Eroberung und Zerstörung durch die Wilzen, 811 wieder aufgebaut. Die Verschanzung hat einen 5 m hohen Halbkreiswall, Graben und einen rechteckigen Kastellplatz von 170 x 70 m, das Plateau sowie der westliche Wall mit vorliegendem Graben sind noch erkennbar. Einziges auf Karl zurückgehendes Frankenkastell in Deutschland. Wie Funde im Inneren der Anlage vermuten lassen, war die Befestigung über einer kaiserzeitlichen Siedlung errichtet worden. Aufbewahrungsort der Funde: Museum Lüneburg.

Maße

Anlage ca. 190 x 95 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Karl der Großeals Erbauer

Historie

um 808erbaut
808 (in den fränkischen Reichsannalen erwähnt)
810zerstört
811Wiederaufbau

Ansichten




Foto: Axel Hindemith 

Quellen und Literatur

  • Heine, Hans-Wilhelm (1991). Frühe Burgen und Pfalzen in Niedersachsen, 1. Aufl., Hildesheim


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
SchwedenschanzeHöhbeck-BrünkendorfWallburg0.89
MeetschowGorleben-Meetschowverschwundene Burg2.93
RestorfHöhbeck-Restorfverschwundene Burg3.73
LenzenLenzen (Elbe)Stadtbefestigung3.96
Lenzen 
Lunzini
Lenzen (Elbe)teilweise erhaltene Burg4.12
Eldenburg 
Geldenitz
Quitzowturm
EldenburgSchlossrest4.49

Nutzung
frei zugängliche Burgstelle