Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Schwaben
LandkreisLindau (Bodensee)
Ort88131 Lindau-Aeschach
Adresse:Senftenau 1
Lage:am Nordostrand von Aeschach innerhalb eines Weihers
Koordinaten:47.561404°, 9.699077°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

ehemalige Wasserburg, stauferzeitliche Vierflügelanlage um einen kleinen Innenhof
Burg Senftenau ist eine der wenigen vollständig erhaltenen Wasserburgen im n Bereich des Bodensees.



Kapelle

ehemalige Burgkapelle von 1553 im Obergeschoss des breiteren Südflügels

Reliefansicht im BayernAtlas



Wappen


Wappen kurz und Hünlin beiderseits des Osttores

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Grafen von MontfortErbauer
Jos Humpiss1480/81
Familie Humpiss
Familie Funck1615
Stadt Lindauum 1850
Graf Ulrich von Feldkirch
Bruno Wille1915
Rotes Kreuz1928 als Schenkung
Stadt Lindau
Dr. Hilmar Jobst1984

Historie

um 1150/1250 für die Grafen von Montfort errichtet
1344 (als Wasserschloss)
1534–1569Ausbau zum Renaissanceschloss durch Johann Humpis, Umbau des Westflügels und Bau des Torbaus
17./18. Jh.mehrfache Erweiterung der Anlage
1912–1918Umbau des Dachgeschosses im Südflügel
bis 2000umfangreiche Sanierungsmaßnahmen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Moos88131Lindau-AeschachLINDSchloss0.62
Leitheim86687Kaisheim-LeitheimDRSchloss0.96
Holdereggen88131LindauLINDSchloss1.24
Toscana 
Villa Toscana
88131Lindau (Bodensee)LINDVilla1.30
Streitelsfingen 
Montfort-Schlössle
88131Lindau-ReutinLINDSchloss1.57
Wacker 
Villa Wacker
88131Lindau (Bodensee)LINDVilla1.85
Schachen 
Schachenschlössle
88131Lindau-Bad SchachenLINDSchloss2.36
Leuchtenberg88131Lindau (Bodensee)LINDVilla2.54
Degelstein 
Weiherschlösschen
88131Lindau-Bad SchachenLINDRuine3.09
Allwind88131Lindau-Bad SchachenLINDSchloss3.45
Doberatsweiler88147Achberg-DoberatsweilerRAVEangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
5.11
Wasserburg (Bodensee)88142Wasserburg (Bodensee)LINDSchloss5.24
Hofen 
Neuhofen
6911Lochau-HofenBREGSchloss5.27
Gwiggen 
Maria Stern
6914HohenweilerBREGAnsitz5.55
Doberatsweiler 
Knebelbühl
88147Achberg-DoberatsweilerRAVEangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
5.78
Wellenstein6911LochauBREGEdelsitz5.79
Alt-Hofen 
Alt Hofen
Althofen
Alt-Lochau
6911LochauBREGBurgrest5.99
Neu-Schönstein6914HohenweilerBREGverschwundene Burg6.27
Ruggberg 
Ruggburg
6911Eichenberg (Vorarlberg)BREGRuine6.28
Gravenreuth6911LochauBREGVilla6.33
Klausturm6911LochauBREGBurg6.33
Schnabelburg6900BregenzBREGSchloss6.55
Blumenegg6900BregenzBREGSchloss7.62
Waldburg-Wolfegg 
Palais Waldburg-Wolfegg
6900BregenzBREGPalais7.63
Thurn und Taxis 
Palais Thurn und Taxis
6900BregenzBREGPalais7.69
Deuring-Schlösschen 
Deuringer Schlösschen
Deuringschlössle
Deuring-Schlössle
6900BregenzBREGSchloss7.74
Achberg88147AchbergRAVESchloss7.87
Mildenberg 
Miltenberg
6900BregenzBREGAnsitz7.95
Bezenburg88147Achberg-DuznauRAVEangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
7.99
Weißenreuthe 
Weißenreute
6900BregenzBREGSchloss8.01
Lößler6900BregenzBREGAnsitz8.08
Schedler6900BregenzBREGAnsitz8.13
Marienberg 
Villa Raczynski
6900BregenzBREGVilla8.20
Babenwohl6900BregenzBREGAnsitz8.29
Kronhalden6900BregenzBREGAnsitz8.57
Schelklingen 
Schlosshof
89601SchelklingenADKAdelshof8.60
Neusummerau 
Neu-Summerau
88069Tettnang-OberlangnauBSKBurgrest8.60
Altsummerau 
Alt-Summerau
88069Tettnang-LangnauBSKRuine8.60
Hohenbregenz 
Pfannenberg
Bregenz
Gebhardsberg
6900BregenzBREGteilweise erhaltene Burg8.70
Mittelweiherburg6971HardBREGWasserburg8.82
Fußach6972FußachBREGverschwundene Burg9.35
Neuravensburg88239Wangen (Allgäu)-NeuravensburgRAVERuine9.49
Lenensburg88079Kressbronn (Bodensee)-HeiligenhofBSKWallburg9.79
Grub88239Wangen (Allgäu)-GrubRAVEangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
9.99

Quellen und Literatur

  • Bosl,  Dr. Karl (Hrsg.): Bayern. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 7,  Stuttgart 1981
  • Schmitt,  Günter: Ritter, Grafen, Kirchenfürsten,  Biberach 2011
  • Sponsel,  Wilfried: Burgen, Schlösser und Residenzen in Bayerisch-Schwaben 2006