Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Detmold
KreisHöxter
Ort33039 Nieheim-Sommersell
Adresse:Grevenburg
Lage:nö des Ortes in leichter Tallage
Koordinaten:51.843494°, 9.187827°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Geschlossene Anlage der Weserrenaissance, vier Bauteile um einen Innenhof, massives Torhaus mit fünfgeschossigem Treppenturm

Herkunft des NamensDie Burg wurde nach dem Bach „Greve“ benannt.


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Arnd von OeynhausenErbauer
Freiherren zu OeynhausenStammsitz
Falk Freiherr von von Oeynhausen

Historie

1536erbaut
1566–1579Errichtung eines Neubaus Rab Arndt und Falk Arndt von Oeynhausen
bis Ende 19. Jh.die Anlage ist von Wassergräben umgeben
1975–68Sanierung des Fachwerk-Südflügels

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Oldenburg 
Schwalenberg
Olden-Schwalenberg
Marienmünster-Münsterbrockteilweise erhaltene Burg2.76
Schwalenberg 
Schwalenburg
Schieder-SchwalenbergBurg3.84
Vörden 
Haus Vörden
Marienmünster-VördenHerrenhaus3.86
BreitenhauptSteinheim-BreitenhauptGutshaus3.89
ThienhausenSteinheim-RolfzenWasserschloss4.14
ExternbrockNieheimGutshaus4.43
RodenstattSchieder-Schwalenberg-BrakelsiekWallburg5.90
AbbenburgBrakel-BökendorfGutshaus6.07
HolzhausenNieheim-HolzhausenHerrenhaus6.88
Holsterbergwarte 
Nieheimer Warte
NieheimWarte7.15
Bökerhof 
Böckerhof
Brakel-BökendorfHerrenhaus8.15
SchiederSchieder-SchwalenbergSchloss8.37
WöbbelSchieder-SchwalenbergSchloss8.38
AlbrockBrakel-HinnenburgGutshof9.87

Quellen und Literatur

  • Maoro,  Ernst /  u.a.: Schlösser, Burgen, Herrensitze in Ostwestfalen-Lippe,  Bielefeld 1986
  • Mummenhoff,  Karl E.: Schlösser und Herrensitze in Westfalen. Burgen - Schlösser - Herrensitze,  Frankfurt/Main 1961
  • Robrecht,  Sabine /  Robrecht,   Michael: Schlossgeschichten - Adelssitze zwischen Egge und Weser - Band 1,  Höxter 2001