Lage

Land:Frankreich
Region:Grand Est
Départment:Bas-Rhin
Arrondissement:Sélestat-Erstein
Canton:Obernai
Ort67650 Dambach-la-Ville
Lage:auf bewaldetem Bergrücken westlich oberhalb von Dambach-la-Ville
Koordinaten:48.321948°, 7.399909°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Großartige Anlage in besonders schöner Quadertechnik, fünfeckiger Bergfried, polygonale Mantelmauer, Palas mit gekuppelten Rundbogenfenstern, zweiter Turm zur Vorburg hin

ErhaltenBergfried, Umfassungsmauern


Turm


Turmdaten

Grundfläche:8 x 8,5 m

Maße

Mauerstärke der Kernburg ca. 1,5 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Grafen von EguisheimErbauer
Grafen von Eguisheim–Dagsburg
Bischöfe von Straßburg

Historie

Ende 11.Jh. für die Grafen von Eguisheim errichtet
1144erwähnt
1163 („castellanus de Bernstein“)
13./14. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1789durch französische Truppen zerstört

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Achenheim 
Château d'Achenheim
Achenheimverschwundenes Schloss0.03
Dambach-la-VilleDambach-la-VilleStadtbefestigung2.05
Blienschwiller 
Château de Blienschwiller
Schlössel
Blienschweiler
BlienschwillerSchlossrest2.51
Ortenburg 
Château d'Ortenbourg
ScherwillerRuine2.98
Ramstein 
Burg Reichenberg
ScherwillerRuine3.17
Boemstein 
Château de Boemstein
Bömstein
Beheimstein
Boehmstein
NothaltenBurgrest3.69
Boemstein 
Bœmstein
Beheimstein
Château de Boemstein
Nothalten-Zellverschwundene Burg3.78
Thanvillé 
Château de Thanvillé
Thannweiler
ThanvilléSchloss4.01
Châtenois 
Kestenholz
ChâtenoisSchlossrest5.83
Frankenbourg 
Hohfrankenburg
Frankenburg
NeuboisRuine6.28
Epfig 
Château de Rohan
Epfigteilweise erhaltenes Schloss6.32
EpfigEpfigKirchhofbefestigung6.33
Spesbourg 
Spechsberg
Spesburg
AndlauRuine6.38
Haut-Andlau 
Hohandlau
Andlau
Hoh-Andlau
AndlauRuine6.38
Andlau 
Château d'Andlau-au-Val
Andlauverschwundene Burg7.17
AndlauAndlauStadtbefestigung7.29
Andlau 
Seigneurie
AndlauHerrenhaus7.34
Kientzheim 
Schloss am Obertor
Kientzheim
Reichenstein
Château de Reichenstein
Kientzheimteilweise erhaltenes Schloss7.37
Kientzheim 
Château de Lupfen-Schwendi
Château des Schwendi
Schwendisches Schloss (am Untertor)
Kientzheim
Château Schwendi
KientzheimSchloss7.37
Kintzheim 
Château de Kintzheim
Kinzheim
KintzheimRuine7.39
Ittenwiller 
Château d'Ittenwiller
Saint-PierreSchloss7.99
Crax 
Château de Crax
Krax
MittelbergheimBurgrest8.43
Haut-Kœnigsbourg 
Königsberg
Staufen
Staufenberg
Hohkönigsburg
OrschwillerBurg9.05
Oedenburg 
Château de l’Œdenbourg
Petit-Kœnigsbourg
Klein-Königsburg
Das alte Schloss
Das kleine Schloss
OrschwillerRuine9.24
Grunstein 
Grünstein
Château de Grunstein
StotzheimSchloss9.63
Saint-Hippolyte 
Sankt Pilt
Château de Saint-Hippolyte
Saint-HippolyteSchloss10.00

Quellen und Literatur

  • Biller,  Thomas /  Metz,   Bernhard: Die Burgen des Elsass 2. Der Spätromanische Burgenbau im Elsass (1200-1250),  München 2007
  • Morley,  Alain: Bas-Rhin. Le Guide des Châteaux de France 67,  Paris 1981
  • Salch,  Charles-Laurant: Dictionnaire des Châteaux de l'Alsace Médiévale,  Straßburg 1978
  • Salch,  Charles-Laurant: Dictionnaire des châteaux et des fortifications du moyen âge en France,  Straßburg 1978
  • Wolff,  Felix: Elsässisches Burgenlexikon,  Frankfurt/Main 1979