• Bild 6: Ansicht von W, Kupferstich von Michael Wening, um 1690 ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
Stadt München
Ort80333 München
Adresse:Max-Joseph-Platz 3
Lage:am Nordostrand der Altstadt
Koordinaten:48.140779°, 11.579100°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

weitläufige Gebäudegruppe um sechs größere und einige kleinere Höfe, klassizistischer Königsbau, 252 m langer Festsaalbau mit zwei Eckpavillons und blockhaften Mittelbau mit vorgesetztem neunachsigen Portikus
Die Residenz war ein halbes Jahrtausend lang Sitz der Herzöge, dann der Kurfürsten, 1806-1918 der Könige von Bayern. Sie ist ein ausgedehnter, vom 16.-18.Jh. herangewachsener Gebäudekomplex, der sechs Höfe umschließt und sich in drei Hauptgruppen gliedert: den Königsbau mit der Front zum Max-Josephs-Platz, die Alte Residenz mit der Front zur Residenzstraße und den Festsaalbau mit der Front zum Hofgarten.

Besitzer

Wittelsbacher
Land Bayern

Historie

nach 1560erbaut
1570/71Bau des Antiquariums
1580/81Errichtung eines zweigeschossigen siebenachsigen Witwenbaus für Herzogin Anna
1581–86Bau des vierflügeligen Grottenhof-Traktes
1611–19Bau der W-Front
1612–15Errichtung des Residenzturms
1613–18Errichtung der Vierflügelanlage um den Kaiserhof (Maximilianische Residenz)
1803–09Umgestaltung der Fassade der Nordfront
1826–35Errichtung des Königsbaus ({b-9-Leo von Klenze})
1835–42Errichtung des Festsaalbaus
1837–42Errichtung des Apothekenflügels
1943/45im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt
1946–80Wiederaufbau
1948–51Bau des Neuen Residenztheaters

Quellen und Literatur

  • Brunner,  Herbert /  Hojer,   Gerhard: Residenz München, Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen (Hrsg.),  München 1986
  • Hundt,  Dietmar /  Ettelt,   Elisabeth: Burgen, Schlösser und Paläste in München,  Freilassing 1986
  • Walz,  Tino /  Meitinger,   Otto /  Beil,   Toni: Die Residenz zu München - Entstehung - Zerstörung - Wiederaufbau. Bavaria Antiqua, Bayerische Vereinsbank (Hrsg.),  München 1987