• Bild 2: Kupferstich von Michael Wening um 1710

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisMiesbach
Ort83626 Valley
Adresse:Graf-Arco-Straße
Lage:auf dem Burgberg über dem Mangfalltal
Koordinaten:47.893248°, 11.780155°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Höhenburg in Spornlage
Der Valleyer Burgberg war Refugium der Kelten, Stützpunkt der Römer und ist einer der ganz alten Orte in Bayern.

Erhalten: Mauerreste


Reliefansicht im BayernAtlas



Maße

Burgareal ca. 80 x 25 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Graf Otto I. von Dachau-Scheyern?Erbauer
Grafen von ValleyStammsitz
Wittelsbacher1268
Herren von Aheim1408–1564
Grafen von Maxlrain
Grafen Tattenbach
Grafen Arco–Valley

Historie

1.Drittel 12.Jh.erbaut
1740abgebrochen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Valley 
Altes Schloss
83626ValleyMIESSchloss0.00
Valley 
Neues Schloss
83626ValleyMIESSchloss0.00
Fentbachschanze 
Fentbach-Schanze
83629Weyarn-HolzollingMIESWallburg1.11
Sonderdilching83629Weyarn-SonderdilchingMIESverschwundene Burg1.50
Birg83629Weyarn-KleinhöhenkirchenMIESWallburg3.09
Altenburg83620Feldkirchen-Westerham-AltenburgROSESchloss3.41
Sterneck 
Sternegg?
83620Feldkirchen-Westerham-VagenROSEGutshaus4.09
Weyarn 
Wiare
83629WeyarnMIESverschwundene Burg4.17
Kleinhelfendorf 
Römerschanze
85653Aying-HelfendorfMUEverschwundene Burg5.88
Staudach83620Feldkirchen-Westerham-StaudachROSESchloss6.06
Vagen83620Feldkirchen-Westerham-VagenROSESchloss7.54
Miesbach83714MiesbachMIESSchloss8.04
Aying85653Aying-PeißMUEWallburg9.12
Höhenrain 
Großhöhenrain
83620Feldkirchen-Westerham-HöhenrainROSESchloss9.64
Maxhofen 
Ainhofen
83052Bruckmühl-MaxhofenROSESchloss9.79

Quellen und Literatur

  • Meyer,  Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986
  • Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz (Hrsg.): Miesbach - Tegernsee - Bad Tölz - Wolfratshausen - Bad Aibling. Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 18,  Mainz 1971