alle Bilder © Harald Fliegel

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Neckar-Alb
LandkreisReutlingen
Ort72532 Gomadingen-Dapfen
Lage:auf hoher Hügelterrasse
Koordinaten:48.374529°, 9.425134°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Erbaut als Burg in Spornlage, später dreigeschossige Vierflügelanlage mit steilem Satteldach, Rundtürme mit spitzen Helmdächern an der SO- und SW-Ecke, heute zweigeschossiger Hauptbau mit Mansardendach
Das Schloss wurde an der Stelle einer mittelalterlichen Burg der Herren von Urach errichtet.

ErhaltenHauptbau

Kapelle

1785 Einrichtung einer Kirche im Gewölbe des Grabens

Maße

Gewölberaum der Kapelle ca. 33 x 11 m, Höhe ca. 7,5 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von GrafeneckErbauer
Graf Eberhard im Bartum 1490 Kauf
Herzöge von Württemberg
Gregor Lamparter1521 als Pfand
Hans Dietrich von Westerstetten1523 als Pfand
Konrad von Bemelberg1531 als Pfand
Freiherr Max von Tessin1904 Kauf
Graf von Kanitz1923
Samariterstiftung1928–1939
Deutsches Reich1939
Samariterstiftung1947

Historie

13.Jh. für die Herren von Grafeneck errichtet
1261 (Heinrich und Eberhard von Grafeneck)
1556–1559Abbruch der alten Burg und Neubau eines Jagdschlosses für Herzog Christoph von Württemberg
1762–1765Abbruch des Südflügels
1842–1904Sitz eines Forstamtes
1939Beschlagnahmung der Anlage für „Zwecke des Reiches“
1940Ermordung und Verbrennung tausender Meschen im Zuge der Aktion „Gnadentod“
1941–1945Nutzung durch die Hitler-Jugend für die „Kinderlandverschickung“
1945/46Erholungsheim für französische Kinder
bis 13. Juni2016 Nutzung als Heimstätte für geistig, körperlich, psychisch und sozial behinderte Männer

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
GrafeneckGomadingen-Dapfenverschwundenes Lustschloss0.00
BaldelauGomadingen-Wasserstettenverschwundene Burg1.36
BlankensteinGomadingen-WasserstettenRuine1.64
GranheimEhingen (Donau)-GranheimSchloss2.03
EglingenHohenstein-EglingenSchloss2.79
ButtenhausenMünsingen-ButtenhausenSchloss4.06
ButtenhausenMünsingen-ButtenhausenBurgrest4.24
EhestettenHayingen-EhestettenSchloss5.85
HohenhundersingenMünsingen-HundersingenRuine6.32
Münsingen 
Altes Schloss
Stadtschloss
MünsingenSchloss6.72
BichishausenMünsingen-BichishausenRuine7.23
HohensteinHohenstein-OberstettenRuine7.26
Ödenburg 
Oberstetten
Hohenstein-OberstettenBurgrest7.97
NiedergundelfingenMünsingen-GundelfingenRuine8.04
Schülzburg 
Schiltenburg
Hayingen-AnhausenRuine8.05
HohengundelfingenMünsingen-GundelfingenRuine8.23
SeeburgBad Urach-Seeburgverschwundene Burg8.28
UhenfelsBad Urach-SeeburgSchloss8.35
Ludwigshöhe 
Lindich
Münsingen-AuingenSchloss8.89
Derneck 
Degeneck
Hayingen-Münzdorfteilweise erhaltene Burg8.97
BaldeckBad Urach-Wittlingenverschwundene Burg9.02
BlankenhornBad UrachBurgrest9.04
Weiler 
Kapf
Hayingen-Münzdorfverschwundene Burg9.37

Quellen und Literatur

  • Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe,  Frankfurt am Main 1987
  • Schmitt, Günter: Albmitte Süd. Burgenführer Schwäbische Alb 2,  Biberach 1988