Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Ort85137 Walting-Pfalzpaint
Koordinaten:48.933129°, 11.324919°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Romanischer, quadratischer, dreigeschossiger Bergfried als sichtbarer Rest der Burg Pfalzpaint. Der Turm hat innen eine Schale von schmalen, quaderartigen Schichten, außen einen Quadermantel mit Stücken, die bis zu 0,40 m hoch und 1,10 m lang sind. Die Technik weist auf das 13. Jahrhundert. In dem dreigeschossigen Wohngebäude von 1779 mit Legschieferdach befinden sich noch Reste der Burganlage. Der ehemalige Bergfried ist vom Wohngebäude aus im drittgen Geschoss zugänglich (ursprünglicher Eingang des Turms). Burg und Wehrkiche bildeten eine Einheit. Der Wehrcharakter der Kirche ging beim Neubau verloren.

Erhaltenverbaute Mauerreste


Turm


Turmdaten

romanischer Bergfried
Höhe des Eingangs:6 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Heinrich von Pfalzpaintbis 1452
Michael Muggenthaler1452 Kauf
Nürnberger Feldhauptmann Haug von Parsberg1538
Georg Wurmrauscher1578 als Lehen
Maria Sponica Wurmrauscherbis 1659
Hochstift Eichstätt1659 Kauf

Historie

13.Jh?erbaut
1119 (Konrad und Hubert von Pfalzpaint)
1539Erweiterung des Schlosses
1707Neubau der Kirche
1779Neubau des Wohngebäudes, die Anlage erhält die heutige Gestalt

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
RieshofenWalting-RieshofenRuine1.34
RieshofenWalting-Rieshofenangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
1.35
Gungolding 
Mariä Himmelfahrt
Walting-Gungoldingverschwundene Kirchhofbefestigung1.65
Walting 
Sankt Johann Baptist
WaltingKirchhofbefestigung2.96
Böhming 
Römerkastell
Kipfenberg-BöhmingBefestigungsrest2.97
Rauenwörth 
Rauhenwört
Waltingverschwundene Wasserburg3.15
Neuenstein 
Nonnenstein
Nunnenstein
Walting-Gungoldingverschwundene Burg3.16
ArnsbergKipfenberg-ArnsbergBefestigungsrest3.71
Brand 
Attenzell
Kipfenberg-SchambachWallburg3.99
Arnsberg 
Arensberg
Kipfenberg-Arnsbergteilweise erhaltene Burg4.03
Pfahldorf (Limes) 
Limes bei Wp 14-71
Kipfenberg-PfahldorfBefestigungsrest4.10
Kipfenberg 
Limes-Wachtturm 14/78
KipfenbergRömerturm4.29
Hirnstetten (Limes) 
Limes bei Wp 14-70
Kipfenberg-HirnstettenBefestigungsrest4.79
Michelsberg 
Kipfenberg
Sankt Michaelsberg
KipfenbergWallburg5.18
InchingWalting-InchingSchloss5.30
KipfenbergKipfenbergBefestigungsrest5.43
EibwangKinding-EibwangAdelssitz5.52
KipfenbergKipfenbergBurg5.55
PfünzWalting-PfünzSchloss6.49
KirchbergKinding-ErlingshofenWallburg6.53
Erlingshofen 
Mariä Heimsuchung
Kinding-ErlingshofenKirchhofbefestigung6.61
Rundeck 
Stossenberg
Stossenburg
Erlingshofen
Kinding-ErlingshofenRuine6.68
HofstettenHitzhofen-HofstettenSchloss6.70
Brunneck 
Bruneck
Titting-AltdorfRuine7.00
PfünzWalting-PfünzBefestigungsrest7.06
Enkering 
Sankt Otmar
Kinding-EnkeringKirchhofbefestigung7.10
RumburgKinding-EnkeringRuine7.26
Wieseck 
Alte Festung
Alte Veste
Kinding-Erlingshofenverschwundene Burg7.26
PfünzAdelschlag-PietenfeldWallburg7.33
SchellenburgKinding-EnkeringWallburg7.50
Kinding 
Mariä Geburt
KindingKirchhofbefestigung8.66
Emsing 
Sankt Martin
Titting-EmsingKirchhofbefestigung8.82
Preith 
Sankt Brigida
Pollenfeld-PreithKirchhofbefestigung9.10
ErkertshofenTitting-Erkertshofenverschwundene Kirchhofbefestigung9.17
RothenbergBöhmfeldverschwundene Burg9.30
HubertusfelsenKinding-Unteremmendorfverschwundene Burg9.31

Quellen und Literatur

  • Meyer,  Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986
  • Rischert,  Helmut: Bestandsaufnahme der Burgen und Schlösser im Landkreis Eichstätt, Historischer Verein Eichstätt (Hrsg.), in: Beiträge zur Eichstätter Geschichte92./93. Jahrgang,  Eichstätt 1999