Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Ort85137 Walting-Pfünz
Adresse:Waltinger Straße 3
Lage:an der Waltinger Straße, der Ortskirche schräg gegenüber
Koordinaten:48.889141°, 11.266645°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Barocke Anlage mit dreigeschossiger Hauptfront und zwei übereck gestellten viereckigen Türmen. Besitzer des Schlosses war unter anderem auch Dr. Friedrich Winkelmann (1852-1934), der das Kastell Pfünz ausgegraben hat.

Park/Gartenfrei zugänglicher Schlosspark, Schlossparkmauer 18.Jh.


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von PfünzErbauer
Hochstift Eichstätt1282
Heinrich Rohrmayer zu Gungolding1451
Bischöfe von Eichstättbis 1802
Bayern1802
Diözese Eichstätt1955

Historie

15.Jh. für die Herren von Pfünz errichtet
1166 (Meterbo von Pfünz)
nach 1475Errichtung von Erweiterungsbauten unter Bischof Wilhelm von Reichenau
ab 1710Bau des heutigen Barockschlosses als Sommerresidenz unter Bischof Johann Anton Knebel von Katzenellenbogen, wahrscheinlich nach Plänen des Hofbaumeisters (Jakob Engel)
1955–1957Umbau des Schlosses zum Jugendhaus

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
PfünzWalting-PfünzBefestigungsrest0.61
PfünzAdelschlag-PietenfeldWallburg0.84
InchingWalting-InchingSchloss1.21
Walting 
Sankt Johann Baptist
WaltingKirchhofbefestigung3.53
HofstettenHitzhofen-HofstettenSchloss4.83
Spethscher Hof (Eichstätt) 
Spethscher Hof
EichstättAdelssitz5.50
RieshofenWalting-RieshofenRuine5.63
RieshofenWalting-Rieshofenangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
5.72
Eichstätt 
Sommerresidenz
EichstättSchloss5.72
Preith 
Sankt Brigida
Pollenfeld-PreithKirchhofbefestigung5.79
Eichstätt 
Domprobstei
EichstättAdelssitz5.93
Cobenzlschlösschen (Eichstätt) 
Cobenzlschlösschen
EichstättSchloss5.95
Ulmer Hof (Eichstätt) 
Ulmer Hof
EichstättAdelssitz6.00
EichstättEichstättverschwundene Domstadtbefestigung6.06
EichstättEichstättStadtbefestigung6.06
Domherrenhof (Eichstätt) 
Spethscher Hof
Domherrenhof
EichstättAdelssitz6.06
Eichstätt 
Vizedomamt
Dom-Augusto-Haus
EichstättAdelssitz6.13
Stinkender Turm (Eichstätt) 
Stinkender Turm
Eichstättverschwundener Wohnturm6.14
Eichstätt 
Residenz
EichstättSchloss6.14
PfalzpaintWalting-PfalzpaintBurgrest6.49
WillibaldsburgEichstättBurg7.18
Gungolding 
Mariä Himmelfahrt
Walting-Gungoldingverschwundene Kirchhofbefestigung7.22
Brand 
Attenzell
Kipfenberg-SchambachWallburg7.60
SchneckenbergEichstätt-WasserzellWallburg7.76
Neuenstein 
Nonnenstein
Nunnenstein
Walting-Gungoldingverschwundene Burg7.83
Rauenwörth 
Rauhenwört
Waltingverschwundene Wasserburg7.98
Möckenlohe 
Mariä Himmelfahrt
Adelschlag-MöckenloheKirchhofbefestigung7.99
ArnsbergKipfenberg-ArnsbergBefestigungsrest8.93
Arnsberg 
Arensberg
Kipfenberg-Arnsbergteilweise erhaltene Burg9.27
Böhming 
Römerkastell
Kipfenberg-BöhmingBefestigungsrest9.33
Pfahldorf (Limes) 
Limes bei Wp 14-71
Kipfenberg-PfahldorfBefestigungsrest9.55
BuxheimBuxheimverschwundene Kirchhofbefestigung9.57
Hirnstetten (Limes) 
Limes bei Wp 14-70
Kipfenberg-HirnstettenBefestigungsrest9.67
ObereichstättDollnstein-Obereichstättverschwundene Wasserburg9.68

Quellen und Literatur

  • Appel,  Brun: Burgen und Schlösser im Kreis Eichstätt 1987
  • Bosl,  Dr. Karl (Hrsg.): Bayern. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 7,  Stuttgart 1981
  • Rischert,  Helmut: Bestandsaufnahme der Burgen und Schlösser im Landkreis Eichstätt, Historischer Verein Eichstätt (Hrsg.), in: Beiträge zur Eichstätter Geschichte92./93. Jahrgang,  Eichstätt 1999