Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Niederbayern
LandkreisKelheim
Ort93339 Riedenburg-Schlossprunn
Lage:auf einem Kalksteinfelsen 70 m über dem Altmühltal
Koordinaten:48.950486°, 11.739863°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Höhenburg, unregelmäßige Zweiflügelanlage, romanische Ringmauer, Torhaus aus der Renaissance, Erkertürmchen mit Kuppelhaube, polygonaler Treppenturm



Turm


Turmdaten

Bergfried aus Kalksteinbuckelquadern mit Randschlag, Zeltdach
Form:quadratisch
Höhe:31 m
Grundfläche:8,6 x 8,6 m
Mauerstärke:ca. 2,5-3 m

Kapelle

zweigeschossiger Kapellenbau aus dem 15.Jh., um 1700 barock umgestaltet.

Wappen


Der Schimmel auf rotem Grund ist das Wappen der Herren von Fraunberg.

Maße

Halsgrabentiefe ca. 9 m, Breite ca. 20 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von PrunnErbauer
Herren von Laaber zu Praiteneck1147–1288
Wernher von Praiteneck verkauft die Burg an Herzog Ludwig von Bayern und erhält sie als Lehen zurück1288
Fraunberger vom Haag1338 als Lehen
Karl Köckh zu Bodenmais und Mauerstetten 1570 Kauf für 18.000 Gulden von Herzog Albrecht IV.
Georg Truckmüller1644 oder 1646
Jesuiten in Ingolstadt1672 Kauf für 31.000 Gulden–1773
Johanniter1773
Malteserorden1781–1822
Bayern1822
Staatliche Schlösserverwaltung1946

Historie

1037 („Wernherus de Prunne“)
vor 1089 (Berthold I. von Prunn)
um 1200Bau des Bergfrieds
1428–1476spätgotisch erweitert
1491im Löwlerkrieg durch Truppen Herzog Albrechts IV. beschädigt
16./17. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1604Errichtung von Torbau und Kemenate
ab 1673Umbau von Dach und Palas
ab 1827Durchführung von Erhaltungsmaßnahmen auf Anordnung König Ludwigs I. von Bayern
ab 1947Instandsetzungsarbeiten durch die Bayerische Schlösserverwaltung
ab 1963Restaurierung der Burganlage
2012Abschluss von Sanierungsmaßnahmen, museale Neupräsentation der Räume

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
BuchRiedenburg-BuchWallburg0.74
BuchRiedenburg-BuchViereckschanze0.97
AicholdingRiedenburg-AicholdingSchloss3.20
Randeck 
Randegg
Markt Essing-RandeckRuine3.90
Rabenstein 
Rabenfels
RiedenburgRuine4.34
RosenburgRiedenburgBurg4.50
Tachenstein 
Dachenstein
RiedenburgRuine4.51
TrephenauNeustadt an der Donauverschwundene Burg4.96
MaierhofenPainten-MaierhofenSchloss4.97
Jachenhausen 
Teufelsfelsen
Riedenburg-JachenhausenWallburg5.14
HarlandenRiedenburg-EggersbergBurgrest5.28
HexenaggerAltmannstein-HexenaggerSchloss5.32
TettenwangAltmannstein-Tettenwangverschwundene Kirchhofbefestigung6.34
AltessingMarkt Essing-Altessingverschwundene Burg6.82
Eggersberg 
Obereggersberg
Riedenburg-EggersbergSchloss7.05
EggersbergRiedenburg-EggersbergBurgrest7.13
OtterzhofenRiedenburg-Otterzhofenangebliche/vermutete
Wallburg
8.12
AltmannsteinAltmannsteinBefestigungsrest8.64
Wolfgangswall 
Römerschanze
KelheimWallburg8.69
Altmannstein 
Stein
AltmannsteinRuine8.77
HagenhillAltmannstein-HagenhillBurgrest8.82
Michelsberg (Kelheim)KelheimWallburg9.20
FlügelsbergRiedenburg-FlügelsbergBurgrest9.26
Hohe WachtRiedenburg-DeisingWallburg9.40
DeisingRiedenburg-Deisingangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
9.53
Hienheim 
Sankt Georg
Neustadt an der Donau-HienheimKirchhofbefestigung9.82
NeuenhinzenhausenAltmannstein-NeuenhinzenhausenSchlossrest9.98

Quellen und Literatur

  • Auer,  Johann: Befestigungen und Burgen im Landkreis Kelheim vom Neolithikum bis zum Spätmittelalter 2008
  • Bernstein,  Martin /  Käppner,   Joachim: Stolze Festungen und verwunschene Ruinen - Ausflüge zu Burgen in München und der Region. Bayern entdecken,  München 2009
  • Fischer,  Manfred F. /  Schmid,   Elmar D.: Burg Prunn, Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen (Hrsg.),  München 1982