Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Niederbayern
LandkreisKelheim
Ort93339 Riedenburg
Lage:auf dem Bergrücken westlich Riedenburg hoch über dem Ort
Koordinaten:48.960504°, 11.680092°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ursprünglich staufischer Bau mit Erweiterungen der Renaissance, dreigeschossiger Wohnbau, Bergfried im Westen übereck hinter dem Halsgraben

Herkunft des NamensDer Name Rosenburg geht zurück auf die Rosen, die die Burggrafen von „Ritenburg“ auf ihrem Wappen trugen.


Turm


Turmdaten

Form:quadratisch
Höhe:3 m (noch)
Grundfläche:9 x 9 m
Mauerstärke:2 m

Kapelle

Patrozinium:St. Michael
Burgkapelle St. Michael, 1508 erstmals erwähnt

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Burggrafen von Regensburg, KaiserErbauer
Wittelsbacher
Ludwig der Bayer1329
Herzogtum Bayern–München1392

Historie

um 1111erbaut
1111 („burggrave de Ritenburc“)
um 1200erweitert
13./14. Jh.erweitert
April 1525im nach mehrtägiger Belagerung erobert, aber vermutlich nicht niedergebrannt
1556–1558Errichtung des Wohnbaus
1780Brand vernichtet den Dachstuhl
1846Durchführung von Aus-/Umbauten
2010–2015Durchführung von Sanierungsarbeiten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Rabenstein 
Rabenfels
RiedenburgRuine0.17
Tachenstein 
Dachenstein
RiedenburgRuine0.32
AicholdingRiedenburg-AicholdingSchloss1.34
Eggersberg 
Obereggersberg
Riedenburg-EggersbergSchloss2.61
EggersbergRiedenburg-EggersbergBurgrest2.71
Jachenhausen 
Teufelsfelsen
Riedenburg-JachenhausenWallburg3.37
BuchRiedenburg-BuchViereckschanze3.77
BuchRiedenburg-BuchWallburg4.00
HexenaggerAltmannstein-HexenaggerSchloss4.38
PrunnRiedenburg-SchlossprunnBurg4.50
Hohe WachtRiedenburg-DeisingWallburg5.06
FlügelsbergRiedenburg-FlügelsbergBurgrest5.26
DeisingRiedenburg-Deisingangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
5.29
OtterzhofenRiedenburg-Otterzhofenangebliche/vermutete
Wallburg
6.33
TettenwangAltmannstein-Tettenwangverschwundene Kirchhofbefestigung6.75
AltmannsteinAltmannsteinBefestigungsrest7.08
Altmannstein 
Stein
AltmannsteinRuine7.44
NeuenhinzenhausenAltmannstein-NeuenhinzenhausenSchlossrest7.53
Kesselberg 
Bürg
Altmannstein-Schamhauptenverschwundene Burg7.95
TrephenauNeustadt an der Donauverschwundene Burg7.97
MaierhofenPainten-MaierhofenSchloss7.98
Mühlbach 
Kopffelsen
Dietfurt a.d. Altmühl-Mühlbachverschwundene Burg8.03
SandersdorfAltmannstein-SandersdorfSchloss8.35
Randeck 
Randegg
Markt Essing-RandeckRuine8.39
HagenhillAltmannstein-HagenhillBurgrest8.49
WolfsbergDietfurt a.d. AltmühlWallburg8.68
HarlandenRiedenburg-EggersbergBurgrest9.76

Quellen und Literatur

  • Auer,  Johann: Befestigungen und Burgen im Landkreis Kelheim vom Neolithikum bis zum Spätmittelalter 2008
  • Janda,  Stefan: Rosenburg in Flammen, in: Donaukurier, 20. September 2013 2013
  • Schmid,  Elmar D.: Burg Rosenburg, Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen (Hrsg.),  München 1989