Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Ort85072 Eichstätt
Adresse:Burgstraße 19
Lage:auf dem Willibaldsberg östlich der Stadt
Koordinaten:48.894814°, 11.168781°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Langgestreckte, auf einer Bergzunge gelegene Burganlage, neuzeitliche Festung und bastioniertes Residenzschloss

Park/Garten1998 eröffneter, 2.000 qm großer Bastionsgarten, der auf der Grundlage des Kupferstichwerks "Hortus Eystettensis" angelegt wurde


Maße

Länge der Anlage ca. 420 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Bischof Bertold von ZollernErbauer
Füstbischöfe von Gemmingen
Bayern1829
Stadt Eichstätt1880
Bayerische Verwaltung der Schlösser, Gärten und Seen1962

Historie

1353-1356erbaut
1560–1590Vergrößerung und Erweiterung der Anlage unter Fürstbischof Martin von Schaumberg (Elias Holl)
1599Beginn weiterer Baumaßnahmen
1609Grundsteinlegung für das „Neue Schloss“
1612–1637Baumaßnahmen unter Fürstbischof Johann Christoph von Westerstetten
1633im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen erobert, im gleichen Jahr durch kaiserliche Truppen zurückerobert
1637–85Ausbau der Nord- und Südbastionen unter Fürstbischof Marquard Schenk von Castell
um 1736beginnender Verfall nach Verlegung des Hofes in die Stadt
nach 1806teilweise abgebrochen
1826–1834teilweise Instandsetzung der Anlage
1829der Gemmingenbau wird um ein Geschoss abgebrochen
seit 1900Erhaltungsmaßnahmen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Stinkender Turm (Eichstätt) 
Stinkender Turm
Eichstättverschwundener Wohnturm1.06
Eichstätt 
Vizedomamt
Dom-Augusto-Haus
EichstättAdelssitz1.07
Eichstätt 
Residenz
EichstättSchloss1.07
Domherrenhof (Eichstätt) 
Spethscher Hof
Domherrenhof
EichstättAdelssitz1.14
EichstättEichstättStadtbefestigung1.15
EichstättEichstättverschwundene Domstadtbefestigung1.16
Ulmer Hof (Eichstätt) 
Ulmer Hof
EichstättAdelssitz1.23
Eichstätt 
Domprobstei
EichstättAdelssitz1.30
Cobenzlschlösschen (Eichstätt) 
Cobenzlschlösschen
EichstättSchloss1.48
Eichstätt 
Sommerresidenz
EichstättSchloss1.54
Spethscher Hof (Eichstätt) 
Spethscher Hof
EichstättAdelssitz1.77
ObereichstättDollnstein-Obereichstättverschwundene Wasserburg2.54
SchneckenbergEichstätt-WasserzellWallburg2.58
Preith 
Sankt Brigida
Pollenfeld-PreithKirchhofbefestigung3.67
PfünzAdelschlag-PietenfeldWallburg6.73
PfünzWalting-PfünzBefestigungsrest7.06
PfünzWalting-PfünzSchloss7.18
Dollnstein 
Tolenstein
DollnsteinBurgrest7.33
InchingWalting-InchingSchloss7.80
DollnsteinDollnsteinBefestigungsrest8.10
Adlerstein 
Alter Burgfelsen
Alte Bürg
Wellheim-Aicha im WaldeRuine8.64
Möckenlohe 
Mariä Himmelfahrt
Adelschlag-MöckenloheKirchhofbefestigung9.09
Walting 
Sankt Johann Baptist
WaltingKirchhofbefestigung9.75

Quellen und Literatur

  • Appel,  Brun: Burgen und Schlösser im Kreis Eichstätt 1987
  • Burger,  Daniel: Festungen in Bayern. Deutsche Festungen 1,  Regensburg 2008
  • Fischer,  Manfred F.: Die Willibaldsburg in Eichstätt, Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen (Hrsg.),  München 1982
  • Meyer,  Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986
  • Rischert,  Helmut: Bestandsaufnahme der Burgen und Schlösser im Landkreis Eichstätt, Historischer Verein Eichstätt (Hrsg.), in: Beiträge zur Eichstätter Geschichte92./93. Jahrgang,  Eichstätt 1999