Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Darmstadt
Rheingau-Taunus-Kreis
Ort65391 Lorch
Lage:auf einem Felsrücken nw der Stadt 125 m hoch über dem Rheintal
Koordinaten:50.047272°, 7.799861°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Burgartiger quadratischer dreigeschossiger Wehrturm, nach NW starke Schildmauer mit zwei rund vortretenden, massiven Ecktürmen und Halsgraben
Eine 'richtige' Burg war die Nollig nie, sie war von Anfang an ein Teil der Stadtbefestigung und sicherte die Stadt rheinabwärts. Mit allen anderen Türmen bestand gute Sichtverbindung. Interessant an der Nollig sind Spuren einer früheren Holzkonstruktion. Es ist erwiesen, daß der Wehrbau vor seiner Ummantelung mit Bruchsteinen als Fachwerkbau errichtet worden war. Die Fundamente saßen unmittelbar auf dem Schieferfelsen auf.

Herkunft des NamensDer Name bezog sich ursprünglich auf die Bergnase, die den Standort bildet.


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Erzbistum Mainz
Gemeinde Lorchbis nach 1840
Dr. Karl Rosselnach 1840 Kauf
Marquis d'Albizzinach 1860

Historie

um 1300 als Fachwerkturm errichtet
im 16./17. Jh.verfallen
1939durch Privateigentümrer zu Wohnzwecken ausgebaut

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Lorch 
Saneck von Waldeck'scher Hof
LorchAdelssitz0.30
Lorch 
Stein'scher Hof
Staffel'scher Hof
LorchAdelssitz0.31
LorchLorchGutshaus0.31
LorchLorchOrtsbefestigung0.45
Lorch 
Hilchenhaus
LorchAdelssitz0.56
Lorch 
Gräflich von Walderdorff'scher Hof
LorchAdelssitz0.62
FürstenbergOberdiebach-RheindiebachRuine1.08
LorchhausenLorch-LorchhausenOrtsbefestigung1.31
Heimburg 
Honeck
Hoheneck
Haneck
NiederheimbachBurg1.55
BacharachBacharachStadtbefestigung2.66
Bacharach 
Wernerkapelle
BacharachRuine2.71
StahleckBacharachteilweise erhaltene Burg2.73
WaldeckLorch-LorchhausenRuine3.48
SooneckNiederheimbachBurg3.56
SauerburgSauerthalteilweise erhaltene Burg4.19
StahlbergBacharach-SteegRuine4.51
Pfalzgrafenstein 
Pfalz
KaubBurg4.69
Gutenfels 
Kaub
KaubBurg5.13
KaubKaubOrtsbefestigung5.25
ReichensteinTrechtingshausenBurg6.05
Aachener SchanzeLorchverschwundene Burg6.23
RheinbergLorchRuine6.61
KammerburgLorchRuine6.75
Rheinstein 
Voigtsburg
Fazberg
Vautzberg
Vogtsburg
Fautsburg
TrechtingshausenBurg7.28
SchönburgOberweselteilweise erhaltene Burg7.73
AssmannshausenRüdesheim am RheinOrtsbefestigung8.16
DamianskopfBingen-BingerbrückWallburg9.01
OberweselOberweselStadtbefestigung9.04
NiederwaldRüdesheim am RheinSchloss9.06
Herzogenstein 
Rhineck
Rineck
Dörscheidverschwundene Burg9.26
EhrenfelsRüdesheim am RheinRuine9.84
LauksburgLorch-EspenschiedRuine9.85

Quellen und Literatur

  • Biller, Thomas: Burgen im Taunus und im Rheingau,  Regensburg 2008
  • Cremer, Folkhard (Bearb.): Hessen II: Regierungsbezirk Darmstadt. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2008
  • Fuhr, Michael: "Wer will des Stromes Hüter sein?" - 40 Burgen und Schlösser am Mittelrhein,  Regensburg 2002
  • Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.): Rehingau-Taunus Kreis Í.2 - Altkreis Rheingau,  Darmstadt 2014

Eintrag kommentieren