Lage

Land:Italien
Provinz:Trentino-Südtirol / Alto Adige
Bezirksgemeinschaft:Vinschgau
OrtMorter
Adresse:Obermontaniweg
Koordinaten:46.600865°, 10.827422°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

In der Burg wurden die Original-Handschriften des Nibelungenliedes (befindet sich jetzt im Staatsarchiv von Berlin-Daalem) gefunden.

Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern



Maße

Wohnturm ca. 12 x 12,5 m
Mauerstärke 1,5-1,75 m
Mauerstärke der Ringmauer 1,5-2,2 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Albert II. von TirolErbauer
Herren von Montani

Historie

1. Viertel 13.Jh.erbaut
1228erwähnt
nach 1838verfallen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
UntermontaniMorterVIRuine0.39
Schanzen39021Latsch-GoldrainVIAnsitz1.83
Goldrain 
Castello di Coldrano
39021Latsch-GoldrainVISchloss2.62
Latsch39021LatschVIBurg3.11
Annenberg 
Annaberg
GoldrainVIBurg3.38
Beheimturm 
Matscher Haus
Turm zu Schlanders
Behaimturm
39028SchlandersVIAnsitz5.07
Freienthurn 
Plawenn
39028SchlandersVIAnsitz5.14
Heydorf 
Laretzhof
39028SchlandersVIAnsitz5.17
Schlandersegg 
Schlanderegg
39028SchlandersVIAnsitz5.20
Schlandersburg39028SchlandersVIAnsitz5.22
Schlandersberg39028SchlandersVIBurg5.33
Kastelbell 
Castelbello
39020Kastelbell-TscharsVIBurg6.17
Montalban39020Kastelbell-TscharsVIRuine6.40
Hochgalsaun 
Galsaun
39020Kastelbell-TscharsVIRuine7.54

Quellen und Literatur

  • Andergassen,  Leo: Montani - Kapelle St. Stephan - Obermontani - Untermontani. Burgen (Südtiroler Burgeninstitut) 9, Südtiroler Burgeninstitut (Hrsg.),  Regensburg 1999
  • Graf Trapp,  Dr. Oswald: Vinschgau. Tiroler Burgenbuch 1,  Bozen 1971