Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Bodensee-Oberschwaben
LandkreisSigmaringen
Ort88637 Leibertingen
Koordinaten:48.055479°, 9.000963°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Vorburg mit Schildmauer und bastionsartigen Rundtürmen, polygonaler Burghof, bastionsartiger Kommandantenturm links vom Haupttor, pultdachgedeckte Wehrgänge, zweigeschossiger Palas
Der Höhenunterschied vom Tal zur Burg beträgt ca. 200 m. Im Jahrbuch des Klosters Beuron aus dem Jahre 1077 wurde die Burg zum ersten Mal erwähnt. 1319 erwarb Rudolf von Ramsperg die Burg. Sie blieb bis zum Jahre 1390 im Besitz der Ramsperger. Spätere Besitzer der Wildenstein waren u.a. die Grafen von Zimmern. Seit 1971 wird die Burg als Jugendherberge genutzt.



Kapelle

Burgkapelle von 1536/37 im östlichen Wehrgang, 1867 renoviert

Maße

Palas ca. 22 x 15 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von WildensteinErbauer
Grafen von Zimmern
Prinzessin Theresa zu Fürstenbergbis 1971
Deutsches Jugendherbergswerk1971 Kauf

Historie

13.Jh. für die Herren von Wildenstein errichtet
um 1470Bau eines Turmes
1512Brand der Vorburg
1520–1250Ausbau zur Festung
10. August 1642Einnahme der Burg durch Hohentwieler Truppen
1804–1806renoviert
1922Einrichtung einer Jugendherberge
ab 1972renoviert
1989Sanierung der Wandfresken im Speisesaal des Palas
2005Beginn von Sanierungsarbeiten am Dachstuhl
2018Abschluss umfassender Sanierungsarbeiten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Unterwildenstein88637LeibertingenSIGMBurgrest0.14
Altwildenstein 
Vorderwildenstein
88637LeibertingenSIGMBurgrest0.15
Hexenturm88637LeibertingenSIGMBurgrest0.24
Hahnenkamm88637LeibertingenSIGMBurgrest0.41
Werenwag88631Beuron-Hausen im TalSIGMBurg2.45
Hausen88631Beuron-Hausen im TalSIGMRuine4.53
Pfannenstiel 
Pfannenstil
88631BeuronSIGMRuine4.64
Lenzenberg 
Lenzenburg
Langenfels
72488Sigmaringen-GutensteinSIGMverschwundene Burg5.93
Auchtbühl88631Beuron-NeidlingenSIGMverschwundene Burg6.01
Thalheim88637Leibertingen-ThalheimSIGMJagdschloss6.20
Neidinger Heidenschloss 
Jagberg
Heidenschloss
Neidingen
88631Beuron-NeidlingenSIGMBurgrest6.22
Schauenburg72510Stetten am kalten MarktSIGMBurgrest6.34
Kallenberg88637BuchheimTUTTRuine6.39
Ziegel enburg78567Fridingen an der DonauTUTTBurgrest6.59
Unterfalkenstein88631Beuron-ThiergartenSIGMRuine6.72
Oberfalkenstein88631Beuron-ThiergartenSIGMRuine6.80
Mühlheim 
Maria Hilf
78570Mühlheim an der DonauTUTTRuine8.11
Benzenburg 
Benzenberg
88605Meßkirch-RohrdorfSIGMBurgrest8.26
Espach 
Freudeneck
78570Mühlheim (Donau)TUTTverschwundene Burg8.41
Gutenstein72488Sigmaringen-GutensteinSIGMSchloss8.57
Mühlheim 
Hinteres Schloss
78570Mühlheim (Donau)TUTTSchloss8.88
Mühlheim 
Vorderes Schloss
78570Mühlheim (Donau)TUTTSchloss8.98
Altgutenstein 
Burgfelden?
72488Sigmaringen-GutensteinSIGMRuine9.08

Quellen und Literatur

  • DJH Landesverband Schwaben (Hrsg.): Burg Wildenstein 1986
  • Schmitt,  Günter: Donautal. Burgenführer Schwäbische Alb 3,  Biberach 1990