• Bild 2: Kupferstich von Matthäus Merian ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Hochrhein-Bodensee
LandkreisLörrach
Ort79541 Lörrach-Haagen
Lage:auf markantem Geländesporn im unteren Wiesental oberhalb des Weilers Röttelnweiler
Koordinaten:47.638034°, 7.668387°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

weitläufige Höhenburg mit mächtigem nördlichen Bergfried auf der Oberburg und jüngerer, langgestreckter Unterburg, südlich Bergfried mit Buckelquadern, bastionsartige Spitze ("Kapf")
Die Burg war neben der Hochburg bei Emmendingen die größte Burganlage des deutschen Südwestens.

Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern

Turm

Grundfläche 8,5 x 8,5 m
Mauerstärke 1,5-2,5 m

Maße

Länge der Unterburg ca. 120 m

Besitzer

Markgrafen von Hachberg–Sausenburg1316
Baden–Durlach1515/35
Großherzöge von Baden
Staatliche Schlösser und Gärten Baden–Württemberg

Historie

11.Jh? für die Herren von Rötteln (Stammsitz) errichtet
1102 (Dietrich I. von Rötteln)
1259 ("castrum rotinleim")
um 1200Bau von Palas und Bergfried
nach 1315Bau der Vorburg
ab 15. Jh.Ausbau zur bastionären Festung
1468Bau des unteren Tores
1678im Niederländischen Krieg durch französische Truppen eingenommen und zerstört
1834erste Sanierungsmaßnahmen

Quellen und Literatur

  • Bender,  Helmut /  Knappe,   Karl-Bernhard: Burgen im südlichen Baden 1979
  • Bitterli,  Thomas /  Michael,   Michael: Burgen und Schlösser am Hochrhein,  Rheinbach 2012
  • Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz (Hrsg.): Lörrach und das rechtsrheinische Vorland von Basel. Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 47,  Mainz 1981
  • Schmidt,  J.: Burgen, Schlösser und Ruinen 1980
  • Thill,  Bernhard: Burg Rötteln,  Lahr/Schwarzwald 1994
  • Völlner,  Heinz: Die Burgen und Schlösser zwischen Wutachschlucht und Hochrhein, Hochrhein-Geschichtsverein (Hrsg.) 1975