Homberg an der Efze

Burgruine

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Kassel
Schwalm-Eder-Kreis
Ort34576 Homberg an der Efze
Geographische Lage:51.036702°, 9.406431°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemals umfangreiche Anlage

Kapelle

an der Westseite Reste der ehemaligen Kapelle erhalten

Maße

Mauerstärke der Ringmauer ca. 1,5 m
Brunnentiefe 150 m (dritttiefster Burgbrunnen Deutschlands)

Historische Ansichten





Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Hohenbergals Erbauer
Landgrafen von Thüringen11. Jh.

Historie

12.Jh. für die Herren von Hohenberg errichtet
1246erwähnt
1504–1508Ausbau zum Renaissanceschloss unter Hermann, Erzbischof von Köln
1605–1613Grabung des Burgbrunnens
1636im Dreißigjährigen Krieg belagert und zerstört
1647Wiederaufbau
1648durch hessische Truppen erobert und zerstört
ab Juni1936 Durchführung von Freilegungsarbeiten
1952–58Bau eines runden Aussichtsturmes

Quellen und Literatur

  •  (1987). Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main
  • Hause, Heinz / Lindekamm,  Frank (2011). Die Hohenburg zu Homberg: Vom Mittelalter zur Gegenwart, 1. Aufl., Gudensberg-Gleichen
  • Hause, Heinz, Burgberggemeinde e.V. Homberg (Hrsg.) (2000). Die Burgruine Hohenburg auf dem Homberger Schlossberg, 3. Aufl., Homberg


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Homberg an der EfzeHomberg an der EfzeStadtbefestigung0.32
Homberg an der Efze 
von Baumbachscher Stadtsitz
Homberg an der EfzeAdelssitz0.33
Homberg an der Efze 
von Bardelebenscher Burgsitz
Homberg an der EfzeAdelssitz0.36
Falkenberg 
Unterburg
Wabern-FalkenbergSchloss3.69
Falkenberg 
Oberburg
Alte Burg
Wabern-FalkenbergBurgruine4.07

Nutzung
Gastwirtschaft auf dem Gelände der Vorburg
Aussichtsturm
Externe Links
 Burgberggemeinde
Verein
 Burgberggemeinde Homberg (Efze) e.V.