Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Darmstadt
Rheingau-Taunus-Kreis
Ort65366 Geisenheim
Adresse:Rüdesheimer Straße 32

Beschreibung

Zweigeschossiger fünfachsiger Putzbau mit Eckpilastern und Walmdach


Herkunft des NamensGiselbert von Rüdesheim und seine Ehefrau Elisabeth schenkten den ererbten Hof dem Kloster Eberbach.

Kapelle


Patrozinium:St. Nikolaus
zugehörige, seit dem 13.Jh. genannte Nikolaus-Kapelle


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Giselbert von Rüdesheim und Ehefrau Elisabeth
Kloster Eberbach1292 als Schenkung–1808
Graf von Ostein1808 Kauf
Ursulinenkloster1969 Kauf

Historie

1705–1708Ausbau zur heutigen Gestalt unter Abt Michael Schnock aus Kiedrich
1757Umgestaltung des Hofes
1876zeitweise Nutzung als Postamt

Quellen und Literatur

  • Cremer, Folkhard (Bearb.): Hessen II: Regierungsbezirk Darmstadt. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2008

Eintrag kommentieren