Nideggen

Niedeggen

teilweise erhaltene Burg


© Martin Fröhlich

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
KreisDüren
Region:Eifel
Ort52385 Nideggen
Adresse:Kirchgasse
Lage:auf Spornspitze gelegen, von der Stadt durch Halsgraben getrennt
Geographische Lage:50.688574°, 6.476816°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Abschnittsburg des hohen Mittelalters, spätromanische, rechteckige Anlage, sechsgeschossiger, romanischer Wohnturm

Der Palas der Burg gehört zu den größten Saalbauten der Hochgotik in Deutschland.

Historische Funktion

Ehemalige Trutzveste der Grafen und Herzöge von Jülich gegen die Erzbischöfe von Köln.

Kapelle

Kapelle im Wohnturm

Maße

Palas ca. 61 x 16 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Graf Wilhelm II. von Jülichals Erbauer
Herzöge von Jülich
Kreis Dürenseit 1898

Historie

1177–1191erbaut
13.Jh.erwähnt
ab 1340Bau des Palas
1542zerstört
17. Jh.mehrfach erfolgte Zerstörungen
1755/56schwere Schäden durch Erdbeben
im 19. Jh.Steinbruch
1900–06umfangreiche Restaurierungsarbeiten
1944durch Artilleriebeschuss zerstört
1954Wiederaufbau
1979Rekonstruktion des Wohnturms

Ansichten



Bild 2: © Martin Fröhlich

Quellen und Literatur

  • Botsch, Ingrid (1989). Nideggen - Burg und Stadt, 1. Aufl., Pulheim
  • Ring, Klaus (o.J.). Burg Nideggen, Pulheim


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NideggenNideggenStadtbefestigung1.35
AbendenNideggen-Abendenverschwundene Burg1.51
Bergstein 
Berinstein
Bernstein
Berenstein
Burgberg
Hürtgenwald-Bergsteinverschwundene Burg2.56
ThumKreuzau-ThumBurg3.58
HausenHeimbach-HausenWasserburg4.24
Hengebach 
Hengebach
Heimbachteilweise erhaltene Burg4.25
Untermaubach 
Maubach
Kreuzau-UntermaubachBurg4.45

Nutzung
Burgenmuseum im Wohnturm
Restaurant
Veranstaltungsort
 Eintrittsgebühr
Externe Links
 Burgrestaurant Nideggen
 Bühne unter Sternen
Social Media Links