Burgsteinfurt

Burgsteinfurt

Wasserschloss


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Münster
KreisSteinfurt
Ort48565 Steinfurt-Burgsteinfurt
Adresse:Burgstraße 16
Lage:am Südostrand der Stadt auf zwei von der Steinfurter Aa umflossenen Inseln
Geographische Lage:52.145678°, 7.341835°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Große ringförmige Wasserburganlage aus Bruchstein, ursprünglich Motte, hohe Flügel um ovalen Binnenhof, Vorburg mit zierlichem Fachwerkhaus, polygonaler Treppenturm

Älteste Niederlassung des Johanniter-Ordens in Westfalen.

Kapelle

romanische Doppelkapelle 12./13.Jh. schräg gegenüber dem Torhaus, 1312 Profanierung der Unterkirche

Maße

Durchmesser des Buddenturms ca. 19,5 m, Mauerstärke ca. 5 m

Historische Ansichten



Bild 1: Kupferstich von Daniel Meisner, um 1637/78
Bild 2: aus: Duncker, Alexander, „Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie.“


Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Rudolf II. von Stenvordeals Erbauer
Edelherren von Steinfurt
Grafen zu Steinfurt1451 ausgestorben
Herren von Götterswick1451
Fürsten zu Bentheim und Steinfurt
Fürst Christian zu Bentheim und Steinfurt

Historie

12.Jh.erbaut
1129erwähnt
1164in einer Fehde durch die Herren von Ascheberg zerstört und anschließend wiederaufgebaut
13. Jh.Bau der Vor– bzw. Unterburg
Mitte 13. Jh.Bau des „Neuen Steinhauses“ aus dem alten Wohnturm
1432Aufgabe als Wohnsitz
1545Errichtung des Torhauses
ab 1558/59Ausbau zur Residenz durch Gräfin Walburg von Brederode, Errichtung des Renaissance-Erkers
1596Bau des Treppenturms
1617Errichtung der Vorburg mit Rheinischem Hof
1661Wiederherstellung der Gebäude nach Beschädigungen im Dreißigjährigen Krieg
1723–1729Bau des langen Flügels
1773/79Abbruch des Buddenturms
Ende 18. Jh.Errichtung zweier Ökonomiegebäude in der Vorburg
1877–1898Restaurierung der Gebäude der Oberburg
1787Errichtung des Blumengangs
1969Entdeckung der Fundamente des Buddenturms
2010Sanierung des Rittersaals

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Köckeritz, Wolfgang (1982). Schloss Steinfurt. Große Baudenkmäler 335, 2. Aufl., München
  • Mummenhoff, Karl E. (1961). Schlösser und Herrensitze in Westfalen. Burgen - Schlösser - Herrensitze, 1. Aufl., Frankfurt/Main


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Ascheberg 
Askeberg
Steinfurt-Burgsteinfurt-HollichWasserburgrest1.53

Nutzung
 Privatbesitz

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner und eventuelle Verbotsschilder.
Externe Links
 Das Schloss in Burgsteinfurt
Letzte Änderung
Mai
2
2018