Hainchen

Wasserburg


Quelle: Markus Seelbach, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Arnsberg
KreisSiegen-Wittgenstein
Ort57250 Netphen-Hainchen
Adresse:Schlossstraße 19
Lage:südlich des Ortes in erhöhter Lage
Geographische Lage:50.854134°, 8.217829°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Fast quadratische Hauptburg mit ehemals vier Ecktürmchen, viergeschossiger Wohnbau, viergeschossiger Torturm, ursprünglich vollständig von Gräften umgeben

Einzige Höhenwasserburg Westfalens.

Kapelle

Kapelle an der NO-Seite des Hauptgebäudes, 1457 geweiht

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Ritter von Hain (Stammsitz)als Erbauer
Grafen Heinrich von Nassau–Siegen1313
Familie von Bicken1355 als Lehen–1712
Fürst Wilhelm Hyazinth von Nassau–Siegen1712 Kauf
Fürst Karl Heinrich Friso
Prinz von Oranien1747
Siegerländer Burgenverein1976 Kauf

Historie

1290erwähnt
nach 1450Durchführung von Aus-/Umbauten
1537Errichtung eines Neubaus
18./19. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1864Abbruch zweier Rundtürme, beginnender Verfall der Anlage
1945Ausweichquartier des St. Josefs–Kinderheims
1976/77teilweise restauriert

Ansichten




Quelle: Markus Seelbach, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Quellen und Literatur

  •  (1987). Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main
  • Scholl, Gerhard (1971). Von Burgen und Schlössern im Siegerland, 1. Aufl., Kreuztal
  • Wollschläger, Alexander, Westfälischer Heimatbund (Hrsg.) (1990). Wasserburg Hainchen. Westfälische Kunststätten 58, 1. Aufl., Münster


Eintrag kommentieren


Nutzung
Sitz des Instituts für Betreuung und Begegnungsstätte der Lebenshilfe NW
Burgremise kulturelle Begegnungsstätte des Siegerländer Burgenvereins
Gastronomiebetrieb in der Remise
Externe Links
 Wasserburg Hainchen