Beilstein

Bilenstein, Beutelstein

Burgrest


Quelle: Ulli1105, cc-by-sa 2.5 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
StadtKaiserslautern
Region:Pfälzer Wald
Ort67657 Kaiserslautern
Lage:östlich Kaiserslautern im Stiftswald auf dem Beilsteiner Kopf
Geographische Lage:49.433213°, 7.845641°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Kleine salisch-staufische Felsburg auf zwei Felsgruppen, durch fünf Meter breiten Halsgraben getrennt, kleine Vorburg auf und am östlichen Felsen, Hauptburg von ovaler Ringmauer umbaut, hälftig durch eine Mauer mit zwei Portalresten quergeteilt, ehemals fünfeckiger Bergfried, Halbkreiswall mit Graben an der Nord- und Westseite des Oberburgfelsens

Der Beilstein gehört zur Gruppe der kleineren Reichsministerialenburgen. Die ältere Vorgängerburg könnte, etwa Mitte des 12.Jh. von Herzog Friedrich II. von Schwaben errichtet worden sein. Außerdem ist seit 1185 eine Ministerialenfamilie bekannt, die sich nach der Feste benannte.

Historische Funktion

Die Burg war Teil des Befestigungsrings um die Pfalz Kaiserslautern.

Turm

Bergfried

Form:fünfeckig

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herzog Friedrich II. von Schwaben (?)als Erbauer
Herren von Beilstein
Kurpfalz1655
Bayern1816
Land Rheinland–Pfalz1945
staatliche Schlösserverwaltung1963

um 1115/20?erbaut
1184 (Herren von Bylenstein)
1234 („castrum Bylenstein“)
1234von den Rittern Meribodo von Bilenstein, Gottfried und Emericho von Randeck zerstört
nach 1234König Heinrich VII. erlaubt den Wiederaufbau des „castrum Bylenstein“
1455durch Ritter Wilhelm von Lützelstein zerstört
1600als „wüst“ beschrieben
nach 1900unsachgemäße Ausgrabungs– und Sicherungsmaßnahmen
1951–1960archäologische Ausgrabungen
1976–1978Durchführung von Restaurierungsarbeiten

Ansichten




Quelle: Ulli1105, cc-by-sa 2.5 (aus Wikipedia)

Quellen und Literatur

  • Backes, Magnus (2005). Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz, 1. Aufl., Regensburg
  • Keddigkeit, Jürgen / Scherer,  Karl / Braun,  Eckhard / Thon,  Alexander / Übel,  Rolf, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) (1999). Pfälzisches Burgenlexikon I A-E, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Thon, Alexander / Reither,  Hans / Pohlit,  Peter (2005). "Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt…" - Burgen in der Nordpfalz, 1. Aufl., Regensburg
  • Ulrich, Stefan, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) (2008). Arras, Beilstein, Bernkastel, Cochem und Thurandt - Beobachtungen an einigen Moselburgen, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 3/2008, S. 154ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz(km)Bild
NameOrtArtDistanz(km)Bild
Kaiserslautern 
Warte
Kaiserslauternverschwundene Warte3.59
Breitenborn 
Breidenborn
Enkenbach-Alsenbornverschwundene Burg3.85

Nutzung
frei zugängliche Ruine
Historie
Bilder
Umkreis