Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisCochem-Zell
Region:Mosel
Ort56859 Alf
Lage:auf einer steilen Schieferkuppe sw von Alf
Geographische Lage:50.052899°, 7.105611°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Gestreckte Anlage mit Wohnbau, Nebengebäude und Turm

Burg Arras ist eine im Kern rechteckige Anlage, die von einem ovalen Mauerring umgeben wird. Die langgezogene Hauptburg war durch zwei Tore von SW her zugänglich. Der Zugang zur Hauptburg führt durch eine noch rund 8 m hohe Mauer. Der ehemalige Pals (Grundfläche ca. 19 x 11 m) wurde rekonstruiert und ausgebaut. NW davon befindet sich ein weiterer Wohnbau mit Treppenturm. An den Palas schließt sich auch der rechteckige Bergfried mit Eckbuckelquadern an.

Kapelle

Kapelle 1120 geweiht, zuletzt 1582 bezeugt.

Maße

Palas ca. 19 x 11 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Pfalzgraf Hermann?als Erbauer
Pfalzgrafen
die Familie von Arras nimmt die Burg von den Grafen von Luxemburg zu Lehen1242
Erzbischöfe von Trier
Hüttenbesitzer Wilhelm Remy aus Alf1820
Bergwerksdirektor Traugott Wilhelm Dyckerhoff1895
Ernst Rademacher und Dr. Theodor Homburg1938
Otto und Maria Keuthennach 1980

Historie

1120 („Castrum De Hamm“)
938angebliche Gründung der Burg durch Pfalzgraf Hermann
1137durch die Herren von Nantersberg erobert
1138Wiederherstellung der Burg unter Erzbischof Albero
1253Verstärkung der Burg durch Erzbischof Arnold II.
um 1500Umbau des Palas
1518als verfallen bezeichnet
1530Wiederaufbau
1689im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen zerstört
im 18. Jh.verfallen
1907–1910Ausbau zum Wohnsitz unter Maßgaben des späten Historismus (Trierer Architekt Peter Marx)

Ansichten



Bild 1: © Albert Speelman, UtrechtBild 2: © Albert Speelman, Utrecht

Quellen und Literatur

  •  (2005). Cochen-Zell - Landschaft an der Mosel. Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 46, 1. Aufl., Stuttgart
  • Friedhoff, Jens, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) (2009). Von der "romantischen Ruine" zum großbürgerlichen Wohnsitz. Anmerkungen zur Geschichte und zur Wiederherstellung der Burg Arras 1901-1910, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 3/2009, S. 165ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein
  • Losse, Michael (2007). Die Mosel - Burgen, Schlösser, Adelssitze und Befestigungen von Trier bis Koblenz, 1. Aufl., Petersberg
  • Losse, Michael (2013). Burgen und Schlösser in der Eifel, 1. Aufl., Rheinbach
  • Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan (2007). "Von den Schauern der Vorwelt umweht... " - Burgen und Schlösser an der Mosel, 1. Aufl., Regensburg
  • Ulrich, Stefan, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) (2008). Arras, Beilstein, Bernkastel, Cochem und Thurandt - Beobachtungen an einigen Moselburgen, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 3/2008, S. 154ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
ArrasAlfverschwundene Wallburg0.00
MarienburgZell-KaimtBurgrest2.48
Alte Burg (Reil) 
Reil
ReilBurghaus3.29
Reil 
Haus der Freiherren von Neukirch
Dauner Hof?
ReilAdelshof3.39
Merl 
Klapperburg
Zell-MerlBurghaus4.26
Merl 
Zandthof
Zell-MerlBurghaus4.32
MerlZell-MerlBurghaus4.50
NeefNeefBurghaus4.90

Nutzung
Hotel
Restaurant
Externe Links
 Burg Arras
Social Media Links