Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisKusel
Ort66871 Haschbach am Remigiusberg
Lage:auf dem Remigiusberg
Koordinaten:49.521162°, 7.43975°
Google MapsOpenStreetMapOpenTopoMap

Beschreibung

Abschnittsburg, Ringmauerstück im Osten als Schildmauer ausgeprägt, Höhe noch ca. 20 m, vorburgartig erweiterte Zwingeranlage, gerundeter/ovaler Turmstumpf an der NW-Seite erhalten

Durch einen Bergeinschnitt getrennt, erhebt sich auf dem Remigiusberg östlich gegenüber der Kirche die Ruine der Michelsburg. Ihre Entstehung ist eng mit dem Bau des Klosters verbunden: Mönche kauften die einst widerrechtlich errichtete Burg und benutzten die Steine als Baumaterial für ihre Zwecke. Später bauten die Grafen von Veldenz die Burg wieder auf. Erhalten sind die 20 m hohe Schildmauer, Reste des ehemaligen Palas, der Ringmauer und des Halsgrabens.

ErhaltenMauerreste der Kernburg, Spuren des Halsgrabens
Herkunft des NamensDie Burg wurde nach einer St. Michaelskapelle (1258 erwähnt) benannt, deren Lage (innerhalb oder außerhalb der Burganlage) jedoch unbekannt ist.


Maße

Bering der Hauptburg ca. 30 x 15 m

Historische Ansichten


Benediktinerprobstei Remigiusberg und Burgruine Michelsburg, Ansicht von SO, Stahlstich um 1835

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ritter Blick von Lichtenbergnach 1444 als Lehen
Grafen von Veldenz
katholische Pfarrgemeinde St. Remigiusberg1868

Historie

vor 1100?erbaut
1127 (in einer Urkunde des Mainzer Erzbischofs Adelbert)
1260 („castrum ligneum in monte S.Remigii“)
vor 1260zerstört, Errichtung eines Neubaus für Graf Heinrich von Zweibrücken
ab 1524wieder gräflicher Wohnsitz, zuerst unter Graf Ruprecht von Pfalz–Veldenz, Umbau der Schildmauer
1618/48im Dreißigjährigen Krieg zerstört
um 1708die Burg ist noch bewohnbar
1803Versteigerung der Anlage auf Abbruch
1903–1926Steinbruchbetrieb westlich der Ruine, Zerstörung von Teilen der Vorburg und der westlichen Kernburg
1972–74Sicherungsarbeiten

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Keddigkeit, Jürgen / Burkhart,  Ulrich / Übel,  Rolf: Pfälzisches Burgenlexikon III I-N, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) 2005
  • Medding, Wolfgang: Burgen und Schlösser in der Pfalz und an der Saar. Burgen - Schlösser - Herrensitze,  Frankfurt/Main 1981

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Deinsberg 
Alte Burg
Theisbergstegen-TheisbergBurgrest1.58
LiebsthalQuirnbach-Liebsthalverschwundene Burg5.08
LichtenbergThallichtenbergRuine7.11
Blickenburg 
Blickeburg
Heydenburg
Alte Burg
Steinwenden-Obermohrverschwundene Wasserburg7.77
Obermohr 
Obermohrer Hof
Steinwenden-ObermohrHerrenhaus8.53
Pettersheim 
Petersheim
Herschweiler-PettersheimSchlossrest8.80
Sprengelburg 
Springelburg
Sprengelberg
Springeburg
EßweilerRuine9.89

Eintrag kommentieren