Quelle: Hejkal, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Altmarkkreis Salzwedel
Ort39638 Letzlingen
Adresse:Schlossstraße 10
Koordinaten:52.4457°, 11.480926°
Google MapsOpenStreetMapOpenTopoMap

Beschreibung

Im Kern zweigeschossiger Renaissancebau, regelmäßige quadratische Anlage mit vier Ecktürmen und Torhaus


Park/Gartenurkundlich 1563 erstmals genannter Tiergarten, Parkanlage von 1867/68

Kapelle


Kirche von 1858-1861 im Stil der Tudor-Neugotik östlich des Schlosses


Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • Krankenhaus (1945-1991)


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Alvensleben auf Rogätzals Erbauer
Kurprinz Johann Georg von Brandenburg1555
König Friedrich Wilhelm IV.
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen–Anhalt1996
Kulturstiftung Sachsen–Anhalt

Historie

1528 für die Herren von Alvensleben auf Rogätz errichtet
1559–1564Neubau eines Jagdschlosses (Lorenz Arndt)
1618/48im Dreißigjährigen Krieg verwahrlost
17./18. Jh.repariert
1843/44Umbau zu einem neugotischen Jagdschloss (Friedrich August Stüler)
1846–1848Bau des Saal- und Küchentrakts
Anfang 1940Einrichtung eines Lazaretts
1996Beginn von Sanierungsarbeiten

Quellen und Literatur

  • Breitenborn, Konrad: Jagdschloss Letzlingen,  Wettin-Löbejün 2001
  • Breitschuh, Nadine: Jagdschloss Letzlingen - Letztes noch erhaltenes Hohenzollerschloss in Sachsen-Anhalt, Harro Kieser, Gerlinde Schlenker (Hrsg.),  Bonn 2009
  • Sobotka, Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Sachsen-Anhalt,  Stuttgart 1994
  • Tille, Katrin: Jagdschloss Letzlingen, Stiftung Schlösser, Burgen und Gärten des Landes Sachsen-Anhalt (Hrsg.),  Wettin-Löbejün 2001

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Krusemark 
Hohenberg-Krusemark
Hohenberg-KrusemarkGutshaus0.05
DorstCalvörde-DorstGutshaus9.71

Eintrag kommentieren