• Bild 1: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 2: © Karl Scheib, München
    Bild 3: © Karl Scheib, München
    Bild 4: © Karl Scheib, München

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
LandkreisHarz
Ort38855 Wernigerode
Adresse:Am Schloss 1
Lage:auf einer Bergkuppe sö über der Altstadt
Koordinaten:51.830261°, 10.795054°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

romanischer Burgkern, neogotische Neubauten, polygonal umlaufende Ringmauer

Drehort

Turm

Das Schloss besitzt einen "Pseudo-Bergfried", da der ursprüngliche Bergfried bereits im 14.Jh. abgebrochen wurde.

Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • Feudalmuseum

Maße

Kernanlage ca. 50 x 55 m

Besitzer

Grafen von Wernigerode
Grafen von Stolberg–Wernigerode1429 nach dem Aussterben der Grafen von Wernigerode

Historie

1110-20 für die Grafen von Haimar errichtet
1121 (Comes de Wernigerode)
1213 ("castrum Werningerode")
1438–1445Bau Steinernes Haus und der Vorhangbogenfenster im Innenhof
1494Errichtung des Hofstuben- bzw. Saalbaus
16. Jh.Bau des Zwingers und Ausbau der Schlosskirche
1618/48im Dreißigjährigen Krieg geplündert
1671–1676Umbau zum Barockschloss, Errichtung des "Sommerhauses"
1862–1881Errichtung neogotischer Neubauten für unter Fürst Otto zu Stolberg-Wernigerode (Architekt und Schlossbaumeister Carl Frühling und Prof. Fr. Schmidt)

Quellen und Literatur

  • Breitenborn,  Konrad: Schwarzer Hirsch im Goldnen Feld. Geschichten um Schloss Wernigerode aus neun Jahrhunderten. o. J.
  • Hasert,  Eva-Maria: Schloss Wernigerode,  Wettin-Löbejün 2007
  • Hoffmann,  Renate: Schloss Wernigerode. Der Historische Ort 57,  Werder an der Havel 1999
  • Juranek,  Christian: Schloss Wernigerode,  Wettin-Löbejün 1999