Lage

Land:Italien
Provinz:Trentino-Südtirol / Alto Adige
Bezirksgemeinschaft:Überetsch-Unterland
Ort39040 Salurn
Lage:sw Salurn auf mehreren isolierten Felsköpfen aus Kalkstein
Geographische Lage:46.235465°, 11.206516°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

äußere, mittlere und innere Vorburg, kleine Hauptburg mit Palas und Bergfried, Artillerierondelle

Herkunft des Namens

Der Name leitet sich aus der althochdeutschen Bezeichnung für heller Wald ab.

Turm

Bergfried

Form:fünfeckig
Grundfläche:8,50 x 6,00 m
(max.) Mauerstärke:1,70 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren Gralant von Salurn1222/29
Graf Meinhard II. von Tirol1284
Philippine Welser1577
Grafen Zenobio1648
Baron Ernesto Rubin de Cervin

Historie

1222erwähnt
1316–1330instandgesetzt
1349im Krieg gegen Ludwig von Brandenburg belagert und zerstört?
1355Wiederaufbau
ab 1514Ausbau mit Außenwerken
im 17. Jh.verfallen
ab 1964Sanierungsarbeiten
2000–03saniert

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Bitterli-Waldvogel, Thomas, Südtiroler Burgeninstitut (Hrsg.) (1995). Südtiroler Burgenkarte, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Dumler, Helmut (1991). Wanderungen zu Burgen und Schlössern in Südtirol, 1. Aufl., München
  • Hörmann, Magdalena (2011). Überetsch - Unterland. Tiroler Burgenbuch 10, 1. Aufl., Bozen
  • Landi, Walter, Südtiroler Burgeninstitut (Hrsg.) (2010). Haderburg. Burgen 5, 1. Aufl., Regensburg
  • Stabler, Stefan / Hohenbühel von,  Alexander (2010). Burgen und Ansitze - Meraner Land und Vinschgau - Ausflüge, Kultur, Genuss, 1. Aufl., Bozen


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Hausmann-LochererSalurnAnsitz0.64

Nutzung
Jausenstation
 Eintrittsgebühr
Externe Links
 Haderburg
 Burgschänke Haderburg
Social Media Links