• Bild 1: © Rainer Gindele, Berlin
    Bild 2: Farblithographie, Sammlung Alexander Duncker ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
LandkreisPotsdam-Mittelmark
Ort14827 Wiesenburg (Mark)
Adresse:Schlossstraße 1
Lage:südlich des Ortes auf einer Anhöhe
Koordinaten:52.112689°, 12.452434°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

ursprünglich Ringmauerburg, Torhaus in Renaissanceformen, umfangreiche zweigeschossige Vierflügelanlage über unregelmäsigem Grundriss, schlichte verputzte Schlossflügel, repräsentative Gestaltung des Südflügels mit Terrassenanlage

Turm

Mächtiger runder Feldsteinturm mit umlaufender Galerie, 1815 auf heutige Höhe erhöht
Höhe 48 m

Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • Russisch-Oberschule mit Internat (1946-1992)

Besitzer

Kurfürsten von Sachsen1356
Familie Brandt von Lindau1456
Kursachsen
königlich–sächsischer Kammerjunker Adam Friedrich August von Watzdorf18. Jh.
Familie von Watzdorf
Preußen1815
Grafen von Plaue20. Jh.
privater Investor1998

Historie

12.Jh. auf einer slawischen Befestigung errichtet
1161 (als Burgward)
um 1550abgebrannt
um 1555–1610Ausbau zum Renaissanceschloss
1656zerstört
1730–1740Durchführung von Aus-/Umbauten
1815Erhöhung des Turms
1864–68Umbau im Neurenaissancestil unter Curt Friedrich von Watzdorf (Architekt Oskar Mothes, Baumeister Hense), Errichtung einer begehbaren Galerie unterhalb des Turmaufbaus
seit 1995Durchführung von Instandsetzungsarbeiten

Quellen und Literatur

  • Breitling,  Stefan: Adelssitze zwischen Elbe und Oder 1400-1600, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.),  Braubach/Rhein 2005
  • Feist,  Peter: Schloss Wiesenburg. Der Historische Ort 5,  Berlin 1995
  • Lüdemann,  Jo: Burgenführer Brandenburg 2001
  • Sobotka,  Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Brandenburg und Berlin,  Stuttgart 1992
  • Zobel,  Jo: Unterwegs zu den Burgen im Fläming,  Berlin 2010