Mörnsheim

Staffelburg

Burgruine


© Markt Mörnsheim

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Region:Altmühltal
Ort91804 Mörnsheim
Adresse:Burgberg
Lage:auf dem ca. 510 m hoch gelegenen Burgberg südlich von Mörnsheim
Geographische Lage:48.867337°, 11.004588°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Trapezförmige Anlage, romanischer Bering, an dem teilweise Wohnbauten angebaut sind, äußerer spätgotischer Bering mit Turmresten

1634 wurde die Burg vergeblich von den Schweden belagert.

Kapelle

Patrozinium:St. Afra
St. Afra, davon tonnengewölbter Raum erhalten

Nutzung zwischen 1945 und 1990

U

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Bischof Heinrich I. von Zipperlingenals Erbauer
Bischöfe von Eichstätt

Historie

Anfang 13.Jh.erbaut
1281 („castrum Mornsheim“)
1.Viertel 13. Jh.Errichtung eines Neubaus
1634im Dreißigjährigen Krieg erfolglos durch schwedische Truppen belagert
nach 1634allmählich verfallen
1703/04im Spanischen Erbfolgekrieg durch französische Soldaten verwüstet
1760wegen Baufälligkeit teilweise abgebrochen
1855Abbruch von Steinen zum Bau der Mörnsheimer Kirche
seit 1980Durchführung von Sicherungsmaßnahmen
2011Fertigstellung des Amalienturms als Ferienwohnung

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Appel, Brun (1987). Burgen und Schlösser im Kreis Eichstätt, 2. Aufl., (.o.O.)
  • Meyer, Werner (1986). Burgen in Oberbayern, 1. Aufl., Frankfurt/Main
  • Rischert, Helmut, Historischer Verein Eichstätt (Hrsg.) (1995). Die Burg Mörnsheim, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Mörnsheim 
Raffelstein
MörnsheimWallburg0.25
Mörnsheim 
Kastnerhaus
Mörnsheimverschwundener Adelssitz0.31
MörnsheimMörnsheimMarktbefestigung0.56
HünenringDollnstein-RiedWallburg4.33
DollnsteinDollnsteinMarktbefestigung4.54

Nutzung
Wohnbauten auf Burggelände Privatbesitz
Ruinen teilweise zugänglich
Ferienwohnung im Amalienturm
Externe Links
 Stadt Mörnsheim
 Amalienturm