Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
Region:Oberbayern
LandkreisDachau
Ort85235 Odelzhausen
Adresse:Am Schlossberg 3
Lage:im NO von Odelzhausen auf dem Schlossberg
Koordinaten:48.31414°, 11.202621°
Google MapsOpenStreetMapOpenTopoMap

Beschreibung

Odelzhausen war einst eine imposante Höhenburg bzw. ein imposantes Höhenschloss. Der Bergfried der Anlage befand sich im Westen des Hügels nahe am Abhang. Mit der Barockisierung der Anlage verschwanden der Bergfried und die Befestigungsanlagen und der Hauptbau wurde umgebaut. Das Schloss war eine vierflügelige Anlage mit dem zehnachsigen Hauptflügel im SO. Heute haben sich von der Anlage nur das barocke dreigeschossige Türmchen, sowie der SW-und NW-Flügel der Nebengebäude weitgehend erhalten. Der Nordostflügel ist nur in Resten im Erdgeschoss erhalten. Der Neubau von 1963 verbindet den Rundturm mit dem Südwestflügel.


ErhaltenSüd- und Westflügel, barocker Rundturm

Kapelle


2004 geweihte Nachfolgekapelle in Anlehnung an die vom Grafen Hundt 1618 erbaute, Taxa-Stern Kapelle mit achteckigem Grundriss


Historische Ansichten



Bild 1: Kupferstich von Michael Wening um 1710
Bild 2: Schloss Odelzhausen um 1550, Linolschnitt von Jörg Dorner nach Apian

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Odelzhausenals Erbauer
Ritter von Eisenhofen1302–1415
Herzöge von Bayern1415–35
Auer von Pullach1435–1606
Hundt1606–24
Eglof von Leonrod1624–39
Beccoria de Silano1639–1672
Baron de Simeoni bzw. seiner Erben1672–1702
Grafen Minucci1703–1813
Grafen Törring–Seefeld1813–23
Grafen Minucci 1823–35)
Freifrau von Metting1837–46
Familie Kohnseit 1993

Historie

11./12.Jh. für die Herren von Odelzhausen errichtet
14.Jh.erwähnt
15. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1720–1730barockisiert
1936Einsturz der Ostmauer des Hauptflügels infolge von Erdverschiebungen, Verfall der Anlage
1937/38Abbruch des Haupttraktes
1953Restaurierung des barocken Rundtürmchens
1963Neubau des Swestflügels

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Meyer, Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986
  • Meyer, Werner: Burgen und Schlösser in Bayern. Burgen - Schlösser - Herrensitze,  Frankfurt/Main 1961

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Sittenbach 
Keckenberg
Odelzhausen-SittenbachWallburg3.37
Pfaffenhofen an der GlonnPfaffenhofen an der GlonnSchloss3.57
EgenhofenEgenhofenverschwundene Burg4.39
WenigmünchenEgenhofen-Wenigmünchenverschwundene Burg4.74
RottenfußEgenhofen-Rottenfußverschwundene Burg5.05
Weyhern 
Glonburg
Glonnburg
Egenhofen-WeyhernSchloss5.09
SulzemoosSulzemoosSchloss5.41
Unterweikertshofen 
Weikertshofen
Erdweg-UnterweikertshofenSchloss5.65
Bei den DoppelgräbenSulzemoos-EinsbachWallburg5.99
RottbachMaisach-Rottbachverschwundene Burg6.72
BurgadelzhausenAdelzhausen-Burgadelzhausenverschwundene Burg7.03
BurgadelzhausenAdelzhausen-BurgadelzhausenViereckschanze7.08
Zötzelhofen 
Rottbach
Einsbach
Maisach-Zötzelhofenverschwundene Burg7.39
Glonnek 
Glaneck
Petersberg
Glonneck
Erdweg-Eisenhofenverschwundene Burg7.50
EnglertshofenEgenhofen-Englertshofenangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
7.51
AufkirchenEgenhofen-AufkirchenSchloss8.14
VogachMittelstetten-Vogachverschwundenes Schloss8.27
AufkirchenEgenhofen-Aufkirchenverschwundene Burg8.62
Günzlhofen 
Günzelhofen
Oberschweinbach-Günzlhofenverschwundenes Schloss8.86
EurasburgEurasburgverschwundene Burg8.87
SpielbergOberschweinbach-SpielbergSchloss8.89
Eisenhofen 
Eisenhofen
Burgeck
Erdweg-HofSchloss8.93
Stuntsberg 
Stumpfsberg
Stunzberg
Sielenbach
Sielenbachverschwundene Burg8.99
LauterbachBergkirchen-LauterbachSchloss9.04
Fußberg 
Sankt Ulrich
Maisach-Fußbergangebliche/vermutete
Wehrkirche
/Kirchhofbefestigung
9.83

Eintrag kommentieren