Waldeck

Burgruine


© Oberpfalz - Luftbild Laumer

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberpfalz
LandkreisTirschenreuth
Ort95478 Kemnath-Waldeck
Lage:auf dem Schlossberg sw Waldeck
Geographische Lage:49.858248°, 11.947864°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemals ausgedehnte Anlage mit Oberhaus und einer tiefer gelegenen zweiteiligen Anlage, Kernburg durch Batterietürme im Süden, Osten und Norden geschützt, erhalten meist Fundamente aus Füllmauerwerk mit geschichteter Basaltverkleidung

Ehemals eine der größten Burganlagen in der Oberpfalz.

Kapelle

Patrozinium:St. Ägidius
Reste der St. Ägidius-Kapelle in der Vorburg, 2015 Abschluss von Revitalisierungsmaßnahmen

Reliefansicht im BayernAtlas

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Landgrafen von Leuchtenbergals Erbauer
Herzog Ludwig der Strenge von Bayern1283
Wittelsbacher1329
Kurfürst Maximilian1628

Historie

1124 (als Besitz von Gebhard I. von Leuchtenberg)
1494Erwähnung von Bauvorhaben
16. Jh.Verstärkung der Anlage
1648durch schwedische Truppen im Dreißigjährigen Krieg ausgebaut
1665bei einem Brand beschädigt
bis 1698Nutzung als Landrichtersitz
1704im Spanischen Erbfolgekrieg nach zehnmonatiger Belagerung durch kaiserliche Truppen erobert
nach 1704Wiederaufbau
1794abgebrannt
nach 1980Beginn von Ausgrabungs– und Restaurierungsarbeiten

Quellen und Literatur

  • Altendorfer, Otto / Zintl,  Leonhard (2008). Burg und Markt Waldeck im Laufe von Jahrhunderten, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
UnterschönreuthKemnath-SchönreuthSchloss1.38
Trevesenhammer 
Hammerschloss
Pullenreuth-TrevesenhammerSchloss3.52
KemnathKemnathStadtbefestigung4.19
KaibitzKemnath-Kaibitzverschwundene Burg4.69
KaibitzKemnath-KaibitzSchloss4.91
Hopfau 
Hammerschloss
Kemnath-HopfauSchloss4.98

Nutzung
frei zugängliche Burgreste
Social Media Links