Maienluft

Wasungen

Burgruine


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
LandkreisSchmalkalden-Meiningen
Ort98634 Wasungen
Adresse:Maienluft 1
Lage:auf der Höhe östlich über der Stadt
Geographische Lage:50.666655°, 10.371094°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Höhenburg, gegliedert in Vor- und Kernburg. Die höhergelegene, ovale Kernburg war durch eine doppelte Ringmauer und einen Halsgraben geschützt. Der Zugang zur Kernburg erfolgt durch ein spitzbogiges Tor an der SW-Ecke. Der Bergfried steht zum Berg, d.h. zur Angriffsseite hin. Das oberste Stockwerk wurde neu aufgesetzt.

Höhenburg, gegliedert in Vor- Kernburg. Die höhergelegene, ovale Kernburg war durch eine doppelte Ringmauer und einen Halsgraben geschützt. Der Zugang zur Kernburg erfolgt durch ein spitzbogiges Tor an der SW-Ecke. Der Bergfried steht zum Berg, d.h. zur Angriffsseite hin. Das oberste Stockwerk wurde neu aufgesetzt.

Grundriss

L. Hertel - Voss, Georg (Hrsg.): Herzogthum Sachsen-Meiningen. Amtsgerichtsbezirk Wasungen. In: Lehfeldt, Paul/Voss, Georg (Hrsg.): Bau- und Kunst-Denkmäler Thüringens. Heft XXXVI. Jena 1910 S.196

Herkunft des Namens

Der Name „Maienluft“ kam erst in späterer Zeit auf.

Maße

Kernburg ca. 46 x 36 m

Historische Ansichten





Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Wasungenals Erbauer
die Burg befindet sich im Besitz der Grafen von Henneberg und wird dem Erzbistum Mainz zu Lehen aufgetragenvor 1190
die Burg gelangt an die Grafen von Henneberg–Schleusingen und bleibt bis zum 15. Jh. Verwaltungssitz1274
Herzöge von Sachsen–Gotha1660
Sachsen–Meiningen1672

Historie

Anfang/Mitte 12.Jh. für die Herren von Wasungen errichtet
1157 (Siegfried von Wasungen)
1190?erwähnt
Anfang 13. Jh.vermutlich Errichtung des Bergfrieds
1307Graf Berthold von Henneberg empfängt den deutschen Kaiser Albrecht I. auf der Burg
1444Zerstörung der Burg durch Graf Heinrich der Unruhige
Ende 15. Jh.verfallen
19. Jh.Neubau der Wirtschaftsgebäude

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Groß, Dr. Lothar / Sternal,  Bernd (2019). Thüringer Burgen, Schlösser und Wehrbauten - Band 1, 1. Aufl., Quedlinburg
  • Köhler, Michael (2003). Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze, 2. Aufl., (.o.O.)
  • Wölfing, Günther (2011). Die Burg Maienluft: Das Wahrzeichen der Stadt Wasungen, 1. Aufl., Leipzig und Hildburghausen
  • Wölfing, Günther (2014). Die Burg Maienluft - das Wahrzeichen der Stadt Wasungen (Teil 2): Neue Entdeckungen - neue Erkenntnisse, 1. Aufl., Leipzig und Hildburghausen


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Fellehof (Wasungen) 
Fellehof
WasungenAdelssitz0.29
Zweifelshof (Wasungen) 
Zweifelshof
Maienhof
WasungenAdelssitz0.34
Damenstift (Wasungen)WasungenAdelssitz0.36
Weyhenhof (Wasungen) 
Weyhenhof
Weyenhof
WasungenAdelssitz0.40
WasungenWasungenStadtbefestigung0.47
Wasungen 
Amtshof
Judenturm
WasungenAdelssitz0.49
Schwallungen 
Kemenate
SchwallungenBurg2.99

Nutzung
Gaststätte
Hotel
Standesamt
Ruine frei zugänglich
Externe Links
 Burg Maienluft
Social Media Links
Letzte Änderung
Okt
23
2018