Alter Turm (Aach)

Alter Turm

Burgruine


© Andreas Utz Andi's Homepage

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Hochrhein-Bodensee
LandkreisKonstanz
Region:Hegau
Ort78267 Aach
Lage:am Rand eines Bergrückens auf einem leicht erhöhten, fast rechteckigen Plateau, am Steilabfall nahe der Aachquelle, 650 m nö der Kirche in Aach
Geographische Lage:47.848258°, 8.858864°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Über die Burganlage ist sehr wenig bekannt. Die Burgruine steht am Rand eines Bergrückens auf einem leicht erhöhten, fast rechteckigen Plateau. Auf drei Seiten wird die Burg von einem heute noch ca. 3 m tiefen Graben umgeben. Angeblich diente die Anlage als Jagdschloss der Bischöfe von Konstanz. Es haben sich vor allem Reste des Wohnbaus im westlichen Teil der Anlage in einer Höhe von bis zu 8 m erhalten. Der Wohnbau wird oft als Wohnturm oder Turm bezeichnet. Er besitzt eine Grundfläche von ca. 9 x 13 m und eine Mauerstärke von 1,8-2,0 m. Das rundbogige Tor ist 1,95 m breit.

Im Kernmauerwerk konnte ein 5 x 5 cm großes Holzkohlestück geborgen werden. Die C14 Untersuchung ergab ein Erbauungsdatum zwischen 1020-1050. Die Lesefunde zeigen an die Burg um 1200 schon offengelassen wurde. Lit: R. Schrage; Der Alte Turm, die Burg über dem Aachtopf, in Hegau Jahrbuch 61/2004 S.205-210 (Hinweis Ralf Schrage, Nellenburger-Kreis)

Turm

Bergfried

Mauern des Wohnturms aus sauber geschichteten handlichen Kalksteinquadern ohne Betonung der Ecken. Das Füllmauerwerk ist in Ährenverband-Technik ausgeführt.
Form:rechteckig
Höhe:8,00 m
Grundfläche:13,00 x 9,00 m
Höhe des Eingangs:4
(max.) Mauerstärke:2,00 m

Maße

Grundfläche der Anlage ca. 32 x 30 m
Grabentiefe ca. 3 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Edelfreie von Aach?als Erbauer
Edelfreie von Aachum 1200 ausgestorben
Bischöfe von Konstanz

Historie

um 1100 für die Herren von Aach? errichtet
1100 (Nennung eines „Odalricus de Ake“ in einer Schenkungsurkunde des Grafen Burkard von Nellenburg für das Kloster Allerheiligen)
1175/76 (Nennung eines Ulrich von Aach als Kanoniker des Konstanzer Domkapitels)
1462 („gärtlin nebent dem alten turn“)
um 1200vermutlich bereits aufgegeben
1387?im Städtekrieg zerstört
1997saniert
2011–2013Sanierung für 162.000 Euro

Ansichten



Bild 1: © Andreas Utz Andi's HomepageBild 2: © Uwe Braun

Quellen und Literatur

  • Martin, Rudolf / Schrage,  Ralf, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) (2010). Die Burg "Alter Turm" über dem Aachtopf, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 4/2010, S. 239ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein
  • Martin, Rudolf / Schrage,  Ralf, Wartburg-Gesellschaft (Hrsg.) (2013). Die Burg "Alter Turm" über dem Aachtopf/Hegau, in: Die Pfalz Wimpfen und der Burgenbau in Südwestdeutschland, 1. Aufl., Petersberg
  • Weber, Julian (2013). Mittelalterliches Kleinod an der Aachquelle, in: Südkurier, 31. August 2013, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
AachAachStadtbefestigung0.57
AachAachAdelssitz0.61
MünchhöfEigeltingen-MünchhöfHerrenhaus2.76
HegiEigeltingenSchloss2.95
VolkertshausenVolkertshausenSchloss3.18
LangensteinOrsingen-NenzingenSchloss3.35
Bittelbrunn 
Schlössle
Engen-BittelbrunnSchloss3.85
Tudoburg 
Harperg
Hardberg
Eigeltingen-HonstettenBurgruine4.16
WasserburgEigeltingen-HonstettenBurgrest4.63
Honstetten 
Alter Turm
Alter Spiecher
Eigeltingen-HonstettenTurm4.63
DauenbergEigeltingenHerrenhaus4.87

Nutzung
frei zugängliche Ruine