Wimpfen

Wimpfen am Berg

Pfalz


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Franken
LandkreisHeilbronn
Ort74206 Bad Wimpfen
Lage:auf einem Bergsporn über Neckar und Wimpfen im Tal
Geographische Lage:49.230602°, 9.163735°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Langgestreckte Anlage mit ursprünglich drei Bergfrieden, ehemalige staufische Kaiserburg, Roter Turm, Blauer Turm, Hohenstaufen. bzw. Schiwbbogentor, Steinhaus, Nordwand des Palas zum Neckartal mit einer Reihe kunstvoller Arkaden, auf individuell gestalteten Säulenpaaren und einem querliegenden Kämpfer, in Gruppen zu vier bzw. fünf Fensterbögen zusammengefasst

Bad Wimpfen war die größte aller deutschen Kaiserpfalz und wurde vielleicht schon unter Kaiser Barbarossa begonnen. Der Palas gilt als einer der schönsten Profanbauten romanischer Zeit. Die Stadt selbst schloss sich westlich an die Pfalz an und war von ihr durch einen Halsgraben getrennt.

Türme

Blauer Turm

Form:rechteckig

Roter Turm

Form:rechteckig

Kapelle

Patrozinium:St. Nikolaus
ehemalige Pfalzkapelle St. Nikolaus, ehemalige Hofkapelle der staufischen Kaiserpfalz, um 1200 errichtet, um 1330 heutiger gotischer Chor errichtet, 1908/11 restauriert

Maße

Anlage ca. 215 x 88 m
Steinhaus 22 x 12 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Stauferals Erbauer
Herren von Weinsberg13. Jh.

Historie

um 1160/70erbaut
Ende 14. Jh.verfallen
1910restauriert
1983Entdeckung des dritten Bergfrieds bei Grabungen

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Adam, Ernst (1977). Baukunst der Stauferzeit in Baden-Württemberg, 1. Aufl., Stuttgart
  • Buchali, Frank (2012). Lexikon der Burgen und Schlösser im Kreis Heilbronn, 5. Aufl., (.o.O.)
  • Haberhauer, Günther, Wartburg-Gesellschaft (Hrsg.) (2013). Frühere Ausgrabungen im Bereich der Königspfalz Wimpfen, in: Die Pfalz Wimpfen und der Burgenbau in Südwestdeutschland, 1. Aufl., Petersberg
  • Hartmann, Hans-Heinz, Wartburg-Gesellschaft (Hrsg.) (2013). Neue archäologische Erkenntnisse zur Baugeschichte der Königspfalz Wimpfen, in: Die Pfalz Wimpfen und der Burgenbau in Südwestdeutschland, 1. Aufl., Petersberg
  • Hildebrandt, Ludwig H. / Knauer,  Nicolai, Wartburg-Gesellschaft (Hrsg.) (2013). Neue Erkenntnisse zu Anfang und Ende der Kaiserpfalz Wimpfen, in: Die Pfalz Wimpfen und der Burgenbau in Südwestdeutschland, 1. Aufl., Petersberg
  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.) (1980). Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, 2. Aufl., Stuttgart
  • Schmidt, J. (1980). Burgen, Schlösser und Ruinen, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
WimpfenBad WimpfenStadtbefestigung0.05
Wormser Hof (Wimpfen) 
Schlosshof
Wormser Hof
Bad WimpfenHerrenhaus0.13
Gemminger Hof (Wimpfen) 
Gemminger Hof
Bad WimpfenAdelssitz0.14
Heinsheim 
Unteres Schloss
Racknitzer Schloss
Bad Rappenau-HeinsheimSchloss3.52
Lehen (Kochendorf) 
Lehen
Lehenschloss
Schloss Lehen
Bad Friedrichshall-KochendorfSchloss3.91
Sankt Andrésches Schlösschen (Kochendorf) 
Sankt Andrésches Schlösschen
Bad Friedrichshall-KochendorfSchloss3.99
Greckenschloss (Kochendorf) 
Greckenschloss
Oberes Schloss
Zwingenberg
Bad Friedrichshall-KochendorfSchloss4.05
Ehrenberg 
Ehrenburg
Bad Rappenau-HeinsheimBurgruine4.26
Heuchlingen 
Deutschordensschloss
Bad Friedrichshall-HeuchlingenSchloss4.37
Rappenau 
Rappenau
Bad RappenauWasserschloss4.92

Nutzung
Heimatmuseum im Steinhaus
 Eintrittsgebühr
Tags