Schenkenstein

Stein

Burgruine


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Ostwürttemberg
Ostalbkreis
Region:Schwäbische Alb
Ort73441 Bopfingen-Aufhausen
Lage:sö Aufhausen auf einem Sporn des Schlossberges über dem Egertal
Geographische Lage:48.855705°, 10.319004°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Polygonale Kernburg, zur Südseite Standort des Palas mit erhaltenen Mauerrest

Die Bedeutung der Burg ergibt sich durch die Lage an der Straße Aalen-Nördlingen und an der Hauptstraße zum Härtsfeld und an die Donau.

Turm

Bergfried

Bergfried in der Mitte der Anlage, außen rund, innen viereckig
Form:rund
Höhe:16,00 m
Außendurchmesser:8,00 m
Höhe des Eingangs:6

Maße

Kernburg ca. 30 x 38 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Steinals Erbauer
Bischof Hartmann von Augsburgum 1230
Schenken von Schenkenstein
Grafen von Oettingen
Schenken von Ehringen Gemeinde Aufhausen1931 als Schenkung des Eugen Fürst zu Oettingen–Wallerstein
Stadt Bopfingen

Historie

1138/52 (Chonradus de Stein)
1525im Bauernkrieg von aufständischen Bauern erstürmt und verwüstet

Ansichten



Bild 1: © Harald FliegelBild 2: © Harald FliegelBild 3: © Harald Fliegel

Quellen und Literatur

  • Hampp, Bernhard (2011). Wo die grausigen Mundschenken hausten, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Schmitt, Günter (1995). Ostalb. Burgenführer Schwäbische Alb 6, 1. Aufl., Biberach


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
SchlössleBopfingen-Aufhausenverschwundene Burg1.13
BopfingenBopfingenRömerkastell2.19
BopfingenBopfingenAdelssitz2.27
BopfingenBopfingenStadtbefestigung2.43
BopfingenBopfingenverschwundene Burg2.48
FlochbergBopfingen-SchlossbergBurgruine3.13
IpfBopfingenfrühkeltischer Fürstensitz der Bronzezeit/Eisenzeit3.19

Nutzung
frei zugängliche Ruine