Staufenberg

Staufenburg, Stauffenberg

Schloss


Copyright © Harald Fliegel

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Südlicher Oberrhein
Ortenaukreis
Ort77770 Durbach-Staufenberg
Lage:auf steiler Felsnase nördlich über dem Ort
Geographische Lage:48.50118°, 8.028007°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Romanische Ringmauer-Randhausburg, Flankierungsturm im Osten, westlich Torbau, zweigeschossiger, zweiflügeliger Wohnbau im Osten, Renaissanceportal, Kellergebäude mit mächtigem Treppengiebel, Brunnenhaus

Als Ganerbenburg diente Staufenberg zeitweise acht Familien als Wohnsitz. Nach 1832 diente es als Sommerresidenz der badischen Großherzöge.

Herkunft des Namens

Vom mittelhochdeutschen stouf = „Berg“.

Kapelle

1360 wird ein Burgkapelle erwähnt.

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Ritter von Staufenbergals Erbauer
Grafen von Freiburg und Eberstein
Markgrafen von Baden1336 Kauf
Familie von Orscelar1632–66
Großherzöge von Baden1832

Historie

11.Jh.erbaut
1070/92 (Herren von Stauffenberg)
1329zerstört
1350zerstört
1618/48im Dreißigjährigen Krieg zerstört
1689im Orléanschen Krieg durch französische Truppen beschädigt
ab 1832Durchführung von Aus-/Umbauten im Stil der Romantik

Ansichten




Copyright alle Bilder © Harald Fliegel

Quellen und Literatur

  • Bender, Helmut / Knappe,  Karl-Bernhard (1979). Burgen im südlichen Baden, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.) (1980). Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, 2. Aufl., Stuttgart
  • Willig, Wolfgang (2010). Landadel-Schlösser in Baden-Württemberg, 1. Aufl., Balingen


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Neveu 
Bäuerlinshof
Schlösschen (Haus) von Neveu
Durbach-HespengrundHerrenhaus0.60
Grohl 
Grol
DurbachSchloss1.15
FürsteneckOberkirch-ButschbachBurgruine3.67

Nutzung
Weinstube
Social Media Links