Kühbach

Schloss


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Schwaben
LandkreisAichach-Friedberg
Ort86556 Kühbach
Lage:in der Ortsmitte
Geographische Lage:48.49187°, 11.183095°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Zweigeschossige, nach Süden offene klassizistische Dreiflügelanlage, Torturm im Westflügel

Das Schloss geht auf das im Mittelalter gegründete Benediktinerinnen-Kloster St. Magnus zurück.

Historische Ansichten



Kupferstich von Michael Wening, 1701

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Freiherren von Beck–Peccoz1821–1837
Herzog Max in Bayern1839 Kauf–1862
Josef Anton Freiherr von Beck–Peccoz1862 Kauf
Freiherren von Beck–Peccoz

Historie

um 1000/11 als Kloster errichtet
1618/48im Dreißigjährigen Krieg beschädigt und wieder instandgesetzt
1690–1696Errichtung der heutigen Anlage, Bau des Torturms
1696Bau des Torturms
1803Säkularisierung des Klosters
1820Abbruch des Südflügels
1860Wiederaufbau des Schlosses nach einem Brand im klassizistischen Stil

Quellen und Literatur

  • Sponsel, Wilfried (2006). Burgen, Schlösser und Residenzen in Bayerisch-Schwaben, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
WindenKühbach-Windenverschwundenes Schloss1.88
KlingsbergAichach-Friedberg-Unterwittelsbachverschwundene Burg2.43
GroßhausenKühbach-SedlhofSchlossrest2.62
HaslangkreitKühbach-HaslangkreitWasserschloss2.62
Oberwittelsbach 
Wittelsbach
Aichach-OberwittelsbachBurgrest2.63
UnterwittelsbachAichach-UnterwittelsbachWasserschloss2.95
RapperzellSchiltberg-Rapperzellverschwundene Burg3.62
RapperzellSchiltberg-RapperzellSchloss3.66

Nutzung
 Privatbesitz

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner und eventuelle Verbotsschilder.
Social Media Links
Letzte Änderung
Sep
1
2019