Wilhelmshöhe

Weißenstein

Schloss


© Albert Speelman, Utrecht

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Kassel
StadtKassel
Ort34117 Kassel-Wilhelmshöhe
Lage:oberhalb von Kassel
Geographische Lage:51.314983°, 9.41562°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Dreiflügelanlage, schräggestellte Seitenflügel ursprünglich vom Hauptbau isoliert

Herkunft des Namens

Das Schloss wurde 1798 nach dem Bauherrn „Wilhelmshöhe“ genannt, unter König Jérôme wurde es vorübergehend „Napoleonshöhe“ genannt.

Kapelle

Schlosskapelle 1793 eingeweiht, im Kirchflügel eingerichtet, seit 1918 öffentliche Gottesdienste, acht Ölgemälde von 1619

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Landgraf Moritz von Hessenals Erbauer
Landgrafen von Hessen
Land Hessen1945

Historie

1606–1610erbaut
ab 1786Umbau des Jagdschlosses zur klassizistischen Residenz unter Landgraf Wilhelm IX., Pläne von Simon Louis du Ry
1786–1789Bau des südlichen Weisensteinflügels
1788–1792Bau des nördlichen Kirchenflügels
1790Abbruch des alten Schlosses
1791–1798Errichtung des Mittelbaus durch Heinrich Christoph Jussow
1803Abschluss der Innenausstattung des Schlosses
ab 1829Erweiterung des Schlosses durch die Errichtung von Verbindungsbauten
ab 1866Nutzung als Sommerresidenz der preusischen Könige
1943/45im Zweiten Weltkrieg zerstört
1950–1955Wiederaufbau des Weisensteinflügels
1955Neueröffnung des Südflügels als Museum
1961–1974Wiederaufbau von Kirchflügel und Mittelbau
1994–2000Umgestaltung des Mittelflügels (Pläne von S. Braunfels)

Ansichten



Bild 1: © Albert Speelman, UtrechtBild 2: © Wolfgang KassebeerBild 3: © Wolfgang KassebeerBild 4: © Wolfgang Kassebeer

Quellen und Literatur

  • Berthold Hinz, Andreas Tacke (Hrsg.) (2002). Architekturführer Kassel, 1. Aufl., Berlin
  • Cremer, Folkhard / Wolf,  Tobias Michael (Bearb.) (2008). Hessen I: Regierungsbezirke Gießen und Kassel. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, 1. Aufl., München
  • Dittscheid, Hans-Christoph, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) (1997). Sanierung im Interessenkonflikt zwischen Denkmalpflege und Museum: Schloss Wilhelmshöhe in Kassel, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 1997/1, S. 4ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein
  • Einsingbach, Dr. Wolfgang, VdSSuG Hessen (Hrsg.) (1974). Schloss Wilhelmshöhe, Bad Homburg vor der Höhe


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
LöwenburgKassel-WilhelmshöheLustschloss0.63
NordshausenKassel-Nordshausenverschwundene Burg3.44
Igelsburg 
Engelsburg
Habichtswald-Dörnbergverschwundene Burg3.96
Schönfeld 
Augustenruh
Kassel-WehlheidenSchloss4.41

Nutzung
Schlossführungen
Museum
 Eintrittsgebühr
Externe Links
 Wilhelmshöhe Kassel
Tags