Leiben

Burg


Lage

Land:Österreich
Bundesland:Niederösterreich
Bezirk:Melk
Ort3652 Leiben
Adresse:Schloss 1
Lage:auf einem Felsstock oberhalb der Weitentalstraße
Geographische Lage:48.243482°, 15.284429°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Viergeschossiger unregelmäßiger massiver Bau mit Rundtürmen und zwei Höfen, zum Tal vorspringender O-Trakt, rechteckiger mauerstarker Turmbau im Zentrum der Westfront

Kapelle

Kapelle mit Rechteckchorraum

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Ritter von Leibenals Erbauer
Herren von Fritzelsdorf14./15. Jh.
Andre von Lappitz1473 Kauf von Anna von Fritzelsdorf
Herren von Volkras
Wolf Dietrich von Trautmannsdorf
Geyer von Osterburg1617
Grafen von Sinzendorf1659 Kauf
Johann Karl Weber von Fürnberg1738 Kauf
Kaiser Franz I.1796
Österreichische Bundesforste1945
Gemeinde Leiben1989

Historie

12.Jh.erbaut
1196 („Ortolf von Liuben“)
1402unter Ulrich von Dachsberg als Raubritternest eingenommen und zerstört
15./16. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
nach 1617Ausbau zur heutigen Gestalt

Quellen und Literatur

  • Martinic, Georg Clam (1991). Österreichisches Burgenlexikon, 1. Aufl., Linz
  • Reichhalter, Gerhard / Kühtreiber,  Karin und Thomas (2001). Burgen - Waldviertel und Wachau, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
WeiteneggLeibenBurgruine1.75
AichauArtstetten-Pöbringverschwundener Adelssitz2.26
EbersdorfLeibenWohnturmrest2.38
Erlanghof 
Erlangshof
Erlangerhof
LeibenAnsitz2.50
LubereggEmmersdorf an der DonauSchloss2.54
Rotenhof 
Rothenhof
Roter Hof
Emmersdorf an der DonauBurg3.49
Emmersdorf 
Gossam
Emmersdorf an der DonauBurgruine4.36
Matzleinsdorf 
Edelhof
Zelking-MatzleinsdorfAnsitz4.70

Nutzung
Traktorveteranenmuseum
Landtechnik-Museum
 Eintrittsgebühr