Stiebar

Hausegg, Niederhausegg

Schloss


Quelle: ; Herzi_Pinki, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Österreich
Bundesland:Niederösterreich
Bezirk:Scheibbs
Ort3264 Gresten
Katastralgemeinde:Ybbsbachamt
Adresse:Schloss Stiebar 1
Lage:ca. 1.200 m ssw des Ortes an der Straße nach Gaming
Geographische Lage:47.974794°, 15.02°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Dreigeschossiger klassizistischer Vierflügelbau um Hof

Herkunft des Namens

Zur Unterscheidung von der älteren Burg Hausegg wird der neue Sitz „Niederhausegg“ genannt. 1795 wurde das Schloss in „Stiebar“ umbenannt.

Kapelle

spätma Burgkapelle, turmartiger Bau an der O-Front des Schlosses

Historische Ansichten



Kupferstich von Georg Matthäus Vischer, 1672

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Otto von Zinzendorfals Erbauer
Herren von Zinzendorf
Grafen von Preysing1735
Johann von Stiebar
Familie Stiebar1765–1820
Freiherren von Knorr1820
Otto Graf Seefried1908
Dr. Franz Georg Seefried

Historie

nach 1301erbaut
1316 („Ott der Zinczendorffer“)
1790umgebaut

Ansichten




Quelle: ; Herzi_Pinki, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Quellen und Literatur

  • Kaltenegger, Marina / Kühtreiber,  Thomas / Reichhalter,  Gerhard / Schicht,  Patrick / Weigl,  Herwig, Falko Daim (Hrsg.) (2007). Burgen im Mostviertel, 1. Aufl., Oberhaching
  • Martinic, Georg Clam (1991). Österreichisches Burgenlexikon, 1. Aufl., Linz


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Gresten 
Pflanzetlehen
Grestenverschwundene Burg0.47
Hunnenhügel 
Gresten
Spielberg
Hunnengrab
Gresten-Landverschwundene Burg0.87
Gresten 
Steinhaus
GrestenAnsitz0.93
Oberhausegg 
Oberhaus
Hausegg
Gresten-LandBurgruine1.23
Gresten 
Gstettenhof
GrestenAnsitz1.26
Reinsberg 
Reinsperg
ReinsbergBurgruine3.93

Nutzung
 Privatbesitz

Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner und eventuelle Verbotsschilder.