Leoben

Landesfürstliche Burg, Neue Stadtburg

teilweise erhaltene Burg

Lage

Land:Österreich
Bundesland:Steiermark
Bezirk:Leoben
Ort8700 Leoben
Adresse:Kirchgasse 6
Geographische Lage:47.380601°, 15.091829°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ursprünglich massiver eingeschossiger Bau, dann dreigeschossiger Vierkantbau um einen trapezförmigen Innenhof mit Arkaden

Kapelle

1660-1665 Bau der Jesuitenkirche, heute Stadtpfarrkirche

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Dümmerstorffals Erbauer
Jesuitenorden1613 Übergabe von Erzherzog Ferdinand II.–1773 Auflösung des Ordens
Stadtgemeinde Leoben

Historie

nach 1261 für die Herren von Dümmerstorff errichtet
1485erwähnt
seit 1418landesfürstlich
1541renoviert
seit 1613Nutzung als Jesuitenkollegium
17. Jh.Errichtung eines Neubaus
ab 1773Nutzung als Kaserne
ab 1876Nutzung als Gymnasium
1964bis auf den NO–Trakt abgebrochen
1997Erweiterung des Osttraktes um Flügelbauten

Quellen und Literatur

  • Kramer-Drauberg, Barbara / Szakmáry,  Heribert (2011). Schlösser, Burgen und Ruinen der Steiermark - Band 2, 1. Aufl., Gnas
  • Martinic, Georg Clam (1991). Österreichisches Burgenlexikon, 1. Aufl., Linz


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
MassenburgLeobenBurgruine0.71
LorberauLeobenAnsitz1.56
ThalhofLeobenHerrenhaus2.43
TollinghofSankt Peter-FreiensteinAnsitz3.47
Freienstein 
Neuschloss Freienstein
Sankt Peter-FreiensteinSchloss4.12
FriedhofenSankt Peter-FreiensteinSchloss4.83
Freienstein 
Leoben
Sankt Peter-FreiensteinBurgrest4.96

Nutzung
Stadtmuseum
 Eintrittsgebühr
Externe Links
 Museumscenter Leoben