Aufenstein

Burgrest

Lage

Land:Österreich
Bundesland:Tirol
Bezirk:Innsbruck-Land
Ort6145 Navis
Lage:hoch über dem Eingang ins Navistal auf einem vorspringenden Hügel
Geographische Lage:47.115858°, 11.466908°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Die Herren von Aufenstein waren Ministerialen der Grafen von Tirol. Aus den Trümmern der Burg wurde 1474 die heutige Kirche zur hl. Katharina erbaut.

Herkunft des Namens

Im Wappen der Herren von Aufenstein befindet sich ein Uhu, der im Mittelalter „Auf“ genannt wurde.

Kapelle

Patrozinium:St. Katharina
Ehemalige doppelgeschossige Burgkapelle mit Fresken aus dem 14.Jh. Kapelle 1331 geweiht.

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Aufenstein (Stammsitz)als Erbauer
Heinrich von Rottenburgnach 1335

Historie

Anfang 13.Jh. für die Herren von Aufenstein (Stammsitz) errichtet
1210 (Heinrich von Aufenstein)
1335unter Margarete Maultasch belagert
15. Jh.Verfall der Anlage
1474/77Anbau der Ortskirche von St. Kathrein

Quellen und Literatur

  • Graf Trapp, Dr. Oswald (o.J.). Das Wipptal. Tiroler Burgenbuch 3, Bozen
  • Krämer, Helmut / Prock,  Anton (2009). Die schönsten Tiroler Burgen & Schlösser, 1. Aufl., Innsbruck
  • Martinic, Georg Clam (1991). Österreichisches Burgenlexikon, 1. Aufl., Linz


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Arnholz 
Ahrnholz
Narrenholz
Nornholz
Narenholz
PfonsBurg2.05
LatschburgPfonsAnsitz2.14
Turm in Steinach 
Landesfürstlicher Turm
maximilianisches Jagdschloss
Gerichtsschloss
Steinach am BrennerSchlossrest2.55
Trautson 
Matrei am Brenner
Matrei-Trautson
Hintere Veste Matrei
Mühlbachlteilweise erhaltene Burg2.66
Vogelbühel 
Vordere Veste Matrei
Matrei-Vogelbühel
Mühlbachlverschwundene Burg2.79
Raspenbühel 
Leimbühel
Mühlbachlverschwundene Burg2.83